Skip to content

KKR übernimmt Anteile von Springer-Enkel

Mathias Döpfner, Friede Springer und KKR halten jetzt gemeinsam 77 Prozent des Unternehmens.
© pixabay.com / geralt

Die Enkel des Verlagsgründers Axel Springer machen bei dem Übernahmeangebot des US-Finanzinvestors KKR für den deutschen Medienkonzern Kassa. Ariane Melanie und Axel Sven Springer hätten einen Teil ihrer Aktien an KKR verkauft, teilte die Beteiligungsgesellschaft am Freitag mit. Die Enkel, bisher mit zusammen 9,8 Prozent an Springer beteiligt, hätten sich von rund 3,7 Prozent getrennt.

Das Paket hat nach Berechnungen von Reuters zum Übernahmepreis von 63 Euro einen Wert von gut 250 Millionen Euro. KKR hat sich mit Axel Springers Witwe Friede und Vorstandschef Mathias Döpfner zusammengetan, die zusammen 45,5 Prozent am Konzern halten, um den Konzern ins Digital-Zeitalter zu führen. Das Trio kommt nun auf 77 Prozent an Axel Springer.

Mehr zum KKR-Einstieg bei Deutschlands größtem Zeitungsverlag können Sie hier lesen:

https://www.extradienst.at/medien/gewinnrueckgang-bei-axel-springer/

https://www.extradienst.at/medien/axel-springer-spricht-sich-fuer-kkr-einstieg-aus/

 

APA / RED

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email