Skip to content. | Skip to navigation

Google fasst saftige Strafe aus

 

Der Online-Gigant soll 4,34 Milliarden Euro zahlen

 

Dies ist die bisher höchste Strafe, die von den EU-Kartellwächtern bisher verhängt haben. Grund für das dreijährige Verfahren und das abschließende Urteil war wie berichtet Googles Betriebssystem Android und die damit verbundene Ausnutzung der Marktmacht. Das Unternehmen habe mit illegalen Ma0nahmen den Wettbewerb negativ beeinflusst, so die Kartellwächter.

 

Zentraler Kritikpunkt sind Android Regeln, die Hardwareherstellern, die Googles Play Store nutzen wollen, die Installation weiterer Google Appa vorschreibt. Google hat umgehend angekündigt, gegen das Urteil Beschwerde einzulegen. Die Argumentation der Kommission sei nicht zu halten, gibt man sich überzeugt. Dennoch muss der Konzern auf das Urteil reagieren. Innerhalb 90 Tagen müssen die kritisierten Punkte ausgeräumt sein. Tut man das nicht, droht für jeden weiteren Tag eine Strafe von fünf Prozent des täglichen Umsatzes. Diese müsste die Google Mutter Alphabet bezahlen.

Bildcredit: pixabay