Skip to content

Journalisten bei Mahnwachen in Moskau abgeführt

Bei dem Protest gegen die rusissche Justiz wurden mehrere Medienschaffende festgenommen.
@Pixabay

Die Polizei habe die Menschen ohne Angaben von Gründen oder unter Hinweis auf eine angebliche Verletzung der Corona-Regeln abgeführt.

Bei Mahnwachen gegen den Druck der russischen Justiz auf unabhängige Medien hat die Polizei in Moskau mindestens acht Journalisten vorübergehend festgenommen. Die Polizei führte Mitarbeiter verschiedener Medien ab. Zu den Mahnwachen kam es, nachdem die Behörden am Freitag den populären und unabhängigen Internet-Fernsehkanal Doschd als „ausländischen Agenten“ eingestuft hatten.

Die Betroffenen kritisieren, dass eine Brandmarkung als Agent zu Ausgrenzung führe und ein freies journalistisches Arbeiten praktisch unmöglich mache. Einige Medien haben ihre Arbeit deshalb bereits eingestellt oder bangen um ihre Zukunft.  Die Polizei habe die Menschen ohne Angaben von Gründen oder unter Hinweis auf eine angebliche Verletzung der Corona-Regeln abgeführt, hieß es. Der Chefredakteur des kremlkritischen Radiosenders Echo Moskwy, Alexej Wenediktow, warf den Behörden wegen der Entscheidung zu Doschd einen „absoluten Rechtsmissbrauch“ vor. “

 

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email