Skip to content

Journalismus Nachwuchspreis vergeben

FHWien der WKW zeichnete elf Talente aus
© FHWien der WKW

Radio & Audio, TV & Video, Text, Multimedia und beste Abschlussarbeit waren in den Kategorien

Der Journalismus Nachwuchspreis wurde 2021 bereits zum dritten Mal vom Studienbereich Journalism & Media Management der FHWien der WKW vergeben. Am Montag, dem 27. September 2021, wurden die elf Preisträgerinnen und Preisträger im Rahmen einer Online-Veranstaltung ausgezeichnet. Prämiert werden stets die besten journalistischen Praxisarbeiten, die im Laufe des vergangenen Studienjahres im Rahmen von Lehrveran­staltungen oder als Abschlussarbeiten erstellt wurden. Bewertet wurden die Arbeiten von einer fachkundigen Jury. Ihr gehörten vom Team der FHWien der WKW Studienbereichsleiterin Daniela Süssenbacher sowie die vier Fachbereichsleiterinnen und Fachbereichsleiter Regula Blocher, Carola Leitner, Martin Reichenauer und Karina Schwann an. Außerdem zählten acht unabhängige Journalistinnen und Journalisten zur Jury.

Die Preisträgerinnen & Preisträger

Die eingereichten Arbeiten bildeten erneut ein großes Themenspektrum ab. Dieses reichte von Flucht und Glaube über Fiaker in Wien und Nutzungskonflikte im öffentlichen Raum bis hin zu Suizid. Folgende junge Talente wurden für ihre herausragenden Leistungen mit dem Journalismus Nachwuchspreis der FHWien der WKW 2021 geehrt:

In der Kategorie Radio & Audio überzeugte Ronny Taferner mit seinem Beitrag „Flucht aufgrund sexueller Orientierung“.  Für TV & Video wurde die Gruppenarbeit „Die Fiakerkrise“ von Victoria Belyus, Emilia Garbsch, Maria Mayböck und Lena Öller ausgezeichnet. In seiner Reportage „Die einzig wahren Christen“ befasst sich Viktor Wenger mit der in Wien gegründeten „Holic-Gruppe“, wofür ihm ebenfalls eine Auszeichnung sicher war. Außerdem wurde der Beitrag „Wem gehört öffentlicher Raum?“ von Mona Saidi, Daniela Schmidt, Daniel Stornig und Marietta Trendl prämiert sowie Julia Verena Jesch für ihr Radio-Feature „Sprechen wir über Suizid – Erfahrungen, Trauer und Prävention“. Der Journalismus Nachwuchspreis der FHWien der WKW ist mit insgesamt 2.500 Euro dotiert. APA/RED./CH

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email