Skip to content

Jetzt kommt Profil-TV

Die Kurier-Leadersnet-Beteiligung soll die Digitalisierung des Wochenmagazins Profil vorantreiben.
© Photo by Jens Kreuter on Unsplash / VGN / Montage MG Mediengruppe

Profil-TV steht offenbar in den Startlöchern (Fotomontage)

Paul Leitenmüller kann jubeln. Der Leadersnet.TV-Boss hat schließlich hervorragende Betriebsergebnisse mit seinem Unternehmen vorzuweisen: Bei 3,6 Millionen Euro Umsatz, 16 fixen Mitarbeitern und einem Gewinn von einer dreiviertel Million Euro kann man durchaus fröhlich sein. Und jetzt hat der umtriebige Special-Interest-TV-Macher (so lässt sich wohl seine Aktivität am besten beschreiben) einen neuen Coup gelandet. Der freilich noch nicht unterschrieben ist. Kurier-Geschäftsführer Thomas Kralinger holt – abgesegnet von Raiffeisen Zampano Erwin Hameseder – 25 Prozent Geschäftsanteil für nicht ganz zwei Millionen Euro in die Kurier-Gruppe (ExtraDienst berichtete).

Absicht dahinter: Die Digitalisierung von Profil. Leitenmüller: „Auf unsere Zahlen sind wir sehr stolz. Im digitalen Bereich macht niemand ein derartiges Ergebnis. Wohl gemerkt nur mit der Online-Performance. Wir drucken ja nichts.“ Kralinger seinerseits kann auch happy sein. Nach der Komplett-Übernahme von Profil (ExtraDienst berichtete), der eine jahrelange rechtliche Auseinandersetzung mit der News-Verlagsgruppe (VGN) voranging, hat er jetzt zwar das Profil auch operativ in Händen, aber freilich keine Mannschaft. Denn Vertrieb, Marketing und Verkauf verblieben bei der VGN. Seine Reihen füllt Kralinger nun mit zwei Unternehmen auf: Einerseits mit Opinion Leaders Network, andererseits mit der Firma Martin Moser Mediaprojekte. Moser, ehemaliger Anzeigenleiter von Woman und seit Jahr und Tag selbstständig, veranstaltet mit seinem Partner Events und hat eine Verkaufsorganisation aufgestellt. Bei Woman ist er schon länger ausgestiegen. Diese beiden Gruppen werden gemeinsam den Verkauf und die Vermarktung von Profil übernehmen. Schon bei der Weihnachtsfeier Ende Dezember wird es das erste Mal Profil-TV geben. Leitenmüller: „Wir liefern in Zukunft Bewegtbilder zu Business-Events, Round-Table-Diskussionen und gestalten wöchentliche Beiträge über die besten Veranstaltungen der Wirtschaft.“ Ob er damit nicht seine eigene Plattform kannibalisiert? Leitenmüller: „Das glauben wir nicht. Im Society-Business-Bereich bleiben die Dinge bei Leadersnet. Und die High-Class-Wirtschafts-Themen werden auf Profil-TV laufen. Und da wir dort noch nicht so stark aufgestellt sind, erwarten wir uns Zuwächse.

Jedenfalls kommt Bewegung in den Markt. Vorausgesetzt, der ausgehandelte Vertrag wird unterschrieben. Denn Profil-TV startet offiziell mit 1.1.2020.

 

RED

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email