Skip to content

Italien zweifelt Datenschutz bei Facebooks Smart Glasses an

Die italienische Datenschutzbehörde will überprüfen, inwiefern die neuen „Smart Glasses“ von Facebook den eigenen Datenschutzgesetzen entsprechen.
©unsplash

Facebook hatte in der Vergangenheit immer wieder Probleme mit ihrem Datenschutz.

Nachdem Facebook am Donnerstag ihre neuen „Smart Glasses“ vorgestellt hat, die der Tech-Konzern in Zusammenarbeit mit dem Brillenhersteller Ray-Ban auf den Markt bringen will, überprüft die italienische Datenschutzbehörde nun das Produkt. Die Brille soll es ihren Trägern nicht nur ermöglichen, Musik zu hören oder zu telefonieren, sondern auch Fotos und kurze Videos aufzunehmen und diese anschließend auf direktem Wege auf dem eigenen Facebook-Profil zu teilen.

Eben letzteres sorgt für Verunsicherung, da laut Italien der Schutz von Personen, die ohne ihr Wissen aufgenommen und ins Internet gestellt werden, nicht garantiert werden kann. Deswegen bittet die Behörde nun den Datenschutzbeauftragten der in Irland ansässigen Firma um Klarstellung. Außerdem wolle sie über Maßnahmen, die für die Anonymisierung der von der Brille gesammelten Daten sorgen sollen, sowie über die Funktionen des eingebauten Sprachassistenten umfänglich informiert werden.

APA/Red./LBi

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email