Skip to content

Intersport gut sichtbar

Die Performance Marketing-Agentur SlopeLift nahm gemeinsam mit Searchmetrics die Webseiten der Sportfachhändler unter die Lupe.
Screenshot

Intersport ist jedenfalls online leicht zu finden

Analysiert wurden die zehn organisch sichtbarsten heimischen Websites. Und da hat ein Traditionshändler die Nase vorne. Intersport ging in  diesem Visibility-Check als Nummer Eins hervor. Auf Platz Zwei positioniert sich dann schon ein Spezialist: Bei Bikester dreht sich eben alles nur ums Fahrrad. Die dritte Treppe am Stockerl sichert sich wieder ein Allrounder: Die Spar-Tochter Hervis überzeugt mit einem umfangreichen Auftritt.

Der vierte Platz geht an das ansonsten hierzulande weniger bekannte Unternehmen Sportscheck. Dahinter reiht sich Bike24 ein, vor dem auf Bergsport spezialisierten Shop Berg-Freunde.

Auf Platz Sieben dann wieder ein bekannter Name: Der zu Kastner & Öhler gehörende Sporthändler Gigasport. Dahinter folgen die großen Player im europäischen Sportfachhandel. Auf Platz Acht das englische XXLSports. Auf Platz Neun das international präsente französische Handelshaus Decathlon, das vor allem mit Eigenmarken punktet.

Den zehnten Platz belegt der deutsche Sporthändler Keller-Sports, der in erster Linie auf Marken setzt.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email