Skip to content. | Skip to navigation

Internet-Ausfall zeigt Verwundbarkeit moderner Gesellschaften

 

Kabelbrand in Seoul wird zur unfreiwilligen Probe für den Ernstfall

 

Ein Brand in einem unterirdischen Kabelkanal im Zentrum von Seoul hat massive Ausfälle beim Telecomkonzern KT verursacht und viele Nutzer weitgehend vom Internet abgeschnitten. Betroffen waren über 210.000 Haushalte und viele weitere Anschlüsse.

 

Für die Menschen vor Ort hatte der Ausfall teilweise ernsthafte Konsequenzen, haben die beiden Zeitungen zusammengetragen. So war der Polizeinotruf in den Dienststellen vor Ort nicht funktionsfähig und noch immer sei nicht herauszufinden, ob dringende Notrufe verloren gingen. In Krankenhäusern im betroffenen Stadtviertel Seodaemun konnte Personal nicht kontaktiert werden, das Telefone mit Verträgen von KT benutzt. Betroffene mussten über das installierte Lautsprechersystem im Krankenhaus ausgerufen werden.

 

Die Geschehnisse seien geradezu ein Paradebeispiel für die Risiken in einer digitalen Gesellschaft, die trotz aller Warnungen zu sehr auf zentralisierte Systeme setzt, erklärte Nahm Kee-bom, Professor für Stadtsoziologie an der Universität von Seoul.

Bildcredit: pixabay