Skip to content

Ibiza-Aufdecker lehren an der Universität Wien

Bastian Obermayer und Frederik Obermaier werden drei Vorlesungen am Insitut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft halten.
© Universität Wien/ Alex Schuppich

Bastian Obermayer und Frederik Obermaier übernehmen die Theodor Herzl-Dozentur für Poetik des Journalismus 2019 am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien. Bekannt wurden die Aufdeckungsjournalisten besonders für ihre Recherchen zum Ibiza-Video, die die letzte österreichische Bundesregierung zu Fall brachten und zum Rücktritt Heinz-Christian Straches als FPÖ-Chef und von Johann Gudenus als Wiener FPÖ-Chef führten.

Enthüllungsjorunalismus

Bastian Obermayer und Frederik Obermaier, Investigativjournalisten der Süddeutschen Zeitung, werden zum Thema „Enthüllungsjournalismus – was steckt dahinter?“ sprechen. Dabei werden sie in drei aufeinanderfolgenden Vorlesungen (02.12., 09.12. und 16.12.) halten.

„Wir freuen uns ganz besonders, dass mit Bastian Obermayer und Frederik Obermaier zwei der derzeit renommiertesten investigativen Journalisten im Rahmen der Theodor Herzl-Dozentur über ihre Arbeit sprechen, “ so Folker Hanusch, Journalismus-Professor und diesjähriger Leiter der Theodor Herzl-Dozentur. Hanusch betont die Rolle von professionellem Journalismus, der gerade im investigativen Bereich genaueste Recherche zu den kursierenden Informationen verlange, die wie zum Beispiel bei den Panama und Paradise Papers die Zusammenarbeit mehrerer Redaktionen erfordert hat. Hanusch weiter: „In Zeiten, in denen Politik und Wirtschaft immer mehr versuchen, Journalismus zu umgehen, zeigen Obermayer und Obermaier wie wichtig es ist, dass Journalismus die Mächtigen kontrolliert und hinterfragt.“

Aufdecker

Bastian Obermayer ist seit 2012 im Investigativressort der Süddeutschen Zeitung tätig, und dort seit 2018 Ressortleiter. Frederik Obermaier arbeitet seit 2012 für die Süddeutsche Zeitung und ist derzeit Leitender Redakteur im Ressort Investigative Recherche. Beide sind Mitglieder im Netzwerk Recherche und im International Consortium of Investigative Journalists. Sie initiierten und koordinierten die internationalen Rechercheprojekte Panama und Paradise Papers, für die sie unter anderem mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet und zusammen mit Vanessa Wormer zu Deutschlands „Journalisten des Jahres 2016“ gewählt wurden.

 

PA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email