Skip to content

Henkell verpasst seinem Logo ein Facelift

Die Überarbeitung soll für einen modernen Look sorgen. Der 3D-Akzent bleibt erhalten.
© Henkell Freixenet

Die Henkell-Sektflaschen mit aufgefrischtem Logo

Der deutsche Sekt-Hersteller Henkell frischt sein Logo auf. Eine dynamischere Linienstruktur, ein reduzierter Rahmen und eine leichte Schriftänderung sollen für einen modernen und frischen Look sorgen, ohne auf den gewohnten 3D-Akzent zu verzichten. Die Neugestaltung deutet auf abstrakte, designorientierte Weise die Logopositionierung auf der goldenen Kapsel an. Durch den parallel dazu entwickelten Querstreifen für den Flaschenhals ist die Marke auch dann zu sehen, wenn die Flasche im Eiskühler liegt. Ganz im Sinne der Idee von Otto Henkell im Jahr 1925.

Auch die Henkell-Kartonagen verändern ihr Aussehen: Die Optik mit dem aufgefrischtem Logo sollen ein Hingucker sein zum Sekt-Trinken einladen. Der typische Henkell-Querstreifen wird auf den Umverpackungen hervorgehoben. Außerdem sollen unterschiedliche Hintergrundfarben dafür sorgen, dass die verschiedenen Sorten schneller erkannt werden. Das soll die Orientierung am Verkaufsort für die Kunden erleichtern. Auch alle Werbematerialien wie Geschenkverpackungen, Verkostungstheken, Sektkühler oder Fahnen werden sukzessive das neue Design erhalten.

„Das neue Logo präsentiert perfekt die Werte, für die die Marke Henkell steht – dynamisch und geradlinig, aber doch verspielt und genussvoll. Dass diese Werte nun in der Bildsprache so präsent sind, zeigt unseren Blick in Richtung Zukunft, ohne auf die Tradition zu vergessen“, erklärt Philipp Gattermayer, Geschäftsführer Henkell Freixenet Österreich. Die ersten Flaschen mit dem neuen Logo werden ab sofort ausgeliefert.

 

PA / RED

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email