Skip to content

„Heldin der Pressefreiheit“ kommt aus Belarus

Julia Slutskaja erhält Würdigung
© AFP

Julia Slutskaja (links) und ihre Tochter, bei ihrer Freilassung aus dem Gefängnis in Belarus

Die Pressefreiheitsorganisation IPI zeichnet die weißrussische Gründerin und Leiterin des Press Club Belarus, Julia Slutskaja, für ihren Einsatz für qualitätsvollen, unabhängigen Journalismus unter dem diktatorischen Regime von Alexander Lukaschenko aus. Die Gründerin des Press Club Belarus wurde im Dezember 2020 am Flughafen verhaftet, nachdem sie aus dem Urlaub zurückgekehrt war. Nach damaligen Angaben wurde Slutskaja von den Finanzbehörden festgehalten.

Parallel dazu hat der Geheimdienst Wohnungen durchsucht, auch Privatwohnungen von weiteren Funktionären des Presseclubs sowie die Räumlichkeiten des Press Club selbst fielen. Slutskaja und vier weitere Kollegen wurden am 19.August 2021 nach acht Monaten Haft freigelassen. Darüber hinaus fordert das IPI die Freilassung aller Journalisten in Belarus. 

Die Würdigung der Helden und Heldinnen der Pressefreiheit wird zwischen dem 15. bis 17. September im Rahmen des Weltkongress der IPI in Wien stattfinden. 

PA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email