Skip to content

Grazer gewinnt Pulitzer-Preis

Buschek erfuhr von seinem Erfolg durch SMS von Kollegin
© Pixabay

Der gebürtige Grazer Christo Buschek hat am Freitag den renommierten Pulitzer-Preis für die Mithilfe bei einer Recherche über Internierungslager in China erhalten. Er selbst habe gar nicht gewusst, dass der Artikel überhaupt nominiert war. Erst durch eine Text-Nachricht seiner Kollegin Allison Killing habe er von seiner Ernennung erfahren.Seit knapp 20 Jahren arbeitet Buschek im IT-Bereich als Programmierer und Softwareentwickler. Als unabhängiger Softwareentwickler beschäftigt er sich mit datenbezogenen Recherchen für Menschenrechtsorganisationen und Investigativjournalisten. Ab 2018 beteiligte er sich an den Nachforschungen über die von den chinesischen Behörden betriebenen Uiguren-Camps. Mit seinen programmierten Werkzeugen half Buschek die Daten für die Recherche zu sammeln und sie entsprechend aufzubereiten, um daraus Ergebnisse abzuleiten.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email