Skip to content

Google sperrt Werbekunden

Die Ticketplattform Viagogo wird in der Suchmaschine nicht mehr prominent angezeigt.
© Pixabay

Das Unternehmen zum Weiterverkauf von Tickets, Viagogo, ist schon oft kritisiert worden, etwa wegen massiv überhöhter Weiterverkaufspreise. Sucht man künftig auf Google nach Veranstaltungskarten, werden Viagogo-Werbeinserate nicht mehr weit oben angezeigt. Die Suchmaschine arbeitet nicht mehr mit Viagogo zusammen. Das berichteten Medien am Mittwoch.

„Wenn Menschen unsere Plattform nutzen, um sich Tickets für Veranstaltungen zu bestellen, wollen wir sichergehen, dass sie den Anbietern bestmöglich vertrauen können. Daher haben wir strenge Regelungen und müssen eingreifen, wenn eine Seite gegen unsere Richtlinien verstößt“, zitierte das Magazin „Rolling Stone“ aus der entsprechenden Google-Mitteilung von Mittwoch.

Demnach waren zuletzt auch rechtliche Schritte durch die „Competition and Markets Authority“ (CMA) gegen den Ticket-Zweitmarkt eingeleitet worden. Nun sieht sich auch Google dazu gezwungen, gegen Viagogo vorzugehen. Verbraucherschützer wurden nicht müde, vor der Plattform mit Sitz in der Schweiz zu warnen. Auch EU-Abgeordnete fordern seit längerer Zeit, dass Viagogo alle Vorgaben des EU-Verbraucherrechts erfüllt.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email