Skip to content

Google legt Berufung gegen 500-Mio.-Euro-Urteil ein

Nach einem harten Urteil im Streit um die unerlaubte Nutzung lokaler Nachrichten in Frankreich zieht Google nun zur nächsten Instanz.
©pixabay

Google arbeitet bereits an einer Lösung, um weiterhin Nachrichtenbeiträge von lokalen Anbietern verwenden zu können.

Die französische Kartellbehörde brachte eine Klage gegen Google ein, weil der Tech-Konzern unerlaubt Nachrichten lokaler Anbieter verwendet. Nachdem die zuständige Behörde eine Strafe in der Höhe von 500 Millionen Euro verhängte, geht Google nun in Berufung.

Zudem wurde Google Mitte Juli beauftragt, innerhalb einer zweimonatigen Frist den lokalen Nachrichtenanbietern Vorschläge zur Vergütung der Nutzung ihrer Beiträge zu geben. Sollte das Unternehmen dem nicht nachkommen, werde eine tägliche Strafsumme von 900.000 Euro fällig. Bereits 1.200 Verlage hätten mittlerweile Angebote zugeschickt bekommen.

APA/RED/LBi

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email