Skip to content

Geschlechterquote bei künftiger Filmförderung

Österreichische Filminstitut will mittels Gleichstellung bei Filmförderung Verteilungsgerechtigkeit.
© Pixabay

Ab Juli soll die Bundes- Filmförderung nur mehr mit Geschlechterquote bei Dreh, Regie und Produktion erreicht werden. Diesen Beschluss fasste das Österreichische Filminstitut am Dienstag dieser Woche. Unterstützt werden sie dabei vom Fachverband der Film- und Musikwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich. 

Ziel der Geschlechterquote sei es, in allen Projektstufen die Gleichstellung bis 2024 zu erreichen. Diese gilt ab einem Anteil von 5o Prozent. Die Basis für die Förderentscheidung sei aber weiterhin die qualitative künstlerische und wirtschaftliche Beurteilung der Projekte.

PA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email