Skip to content. | Skip to navigation

Die Sieger v.l.n.r.: Sean Mc Allister, Elisabeth Hilgarth, Christian Haslacher (alle APA) und Théodore Meynard-Piganeau (plista)

 

APA-Team bei dpa-Hackathon als „Most Innovative“ ausgezeichnet

 

Unter dem Motto „Data Deep Dive“ trafen sich am 29. November etwa 80 Entwickler, Journalisten und Data Scientists im Berliner Newsroom der dpa Deutsche Presse-Agentur zu einem Hackathon. Die Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Ländern arbeiteten drei Tage lang an digitalen Lösungen für datengetriebenen Journalismus. Drei Mitarbeiter der APA und zwei weitere Hackathon-Teilnehmer setzten das Projekt „Robocop“ um. Dieses wurde in der Kategorie „Most Innovative“ zum Sieger gekürt.

Einen möglichst zeitnahen Überblick über alle Presseinformationen der neun österreichischen Landespolizeidirektionen zu behalten, ist eine tägliche Herausforderung für heimische Medien. Das APA-Team, bestehend aus Christian Haslacher, Elisabeth Hilgarth (beide APA-Redaktion) und Sean Mc Allister (APA-medialab), trat beim dpa-Hackathon mit der Idee an, durch Machine Learning Abhilfe zu schaffen. In weniger als 50 Stunden entstand ein Tool, das große Mengen von Polizeiberichten klassifizieren und Redakteure benachrichtigen kann, wenn relevante Inhalte gefunden werden.

Bildcredit: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH