Skip to content. | Skip to navigation

Der Vorläufer des vormagazin

 

Das vormagazin feiert 35 Jahre

 

1983 hatten nicht nur Dieter Bohlen und Thomas Anders als „Modern Talking“ mit dem Song „You’re My Heart, You’re My Soul“ ihren großen Durchbruch, auch die „Fraggles“ feierten ihre Fernseh-Premiere im deutschsprachigen Raum. Nena gelangte mit „99 Luftballons“ zu Weltruhm und Papst Johannes Paul II. besuchte Österreich. Der „Schnellbahn Spiegel“, die Zeitschrift „Für den Fahrgast im ÖBB-Nahverkehr und der Badner Bahn“, wurde zum vormagazin, das heute im echo medienhaus erscheint. Damit war der Grundstein für ein Magazin gelegt, das die Menschen aus Wien, Niederösterreich und dem Burgenland bis heute in ihrer täglichen Mobilität in der Ostregion begleitet.

 

Alleine in Wien sind täglich 2,6 Millionen Menschen mit dem öffentlichen Personennahverkehr unterwegs – mit steigender Tendenz. Mittlerweile ist das bunte Kultur-, Service- und Lifestylemagazin auch in den Zügen der Badner Bahn, des ÖBB-Nahverkehrs in der Ost-Region (Wien, Niederösterreich und Burgendland) sowie in den S-Bahnen in einer monatlichen Auflage von 40.000 Exemplaren kostenlos verfügbar. Zum 35. Geburtstag kann sich das Gratismedium über eine stabile Reichweite von 11,3 Prozent in der aktuellen Mediaanalyse 2017/18 freuen. In Wien erreicht das Gratis-Monatsmagazin somit 179.000 Leser pro Ausgabe; in der gesamten Ost-Region sind es 218.000 Leser.

Bildcredit: vormagazin