Skip to content

Gartenbaukino wiedereröffnet

Nach umfassender Generalsanierung wieder in Betrieb
© Pixabay

Freude für Cineastinnen & Cineasten über das Comeback einer Kino-Instanz

Nach sieben Monaten Sanierungsphase hat das Gartenbaukino nun wieder seine Pforten geöffnet. Mit 736 neu bezogenen Sesseln, 18 km neu verlegten Kabeln, 600 Laufmetern Induktionsschleife und einem strahlenden neuen Vorhang, können sich Cineastinnen und Cineasten wieder auf Filmvorführungen in Wiens letztem großen Einsaalkino freuen. Sowohl in Sachen Brandschutz und Sicherheit wurde das Kino dem aktuellen Standard angepasst, dabei wurde dennoch Wert auf die Erhaltung des Ambiente gelegt und den denkmalpflegerischen Grundsätzen entsprochen. Die Generalsanierung, die Architekt Professor Menfred Wehdorn verantwortete, war mit 3,3 Mio. Euro veranschlagt.

Freude über Comeback

„Wien hat sein Gartenbaukino wieder“, freut sich Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler über die Wiedereröffnung des Arthouse-Kinos nach Monaten der sanierungsbedingten Schließzeit. „Die behutsame Renovierung bringt den Stil, Charme und die architektonische Handschrift der 60er Jahre noch mehr zur Geltung. Mit seinen 736 fassenden Sitzplätzen ist das Gartenbaukino für Premieren und Festivals, allen voran der Viennale, unersetzlich. Die Stadt hat aktiv und maßgeblich dazu beigetragen, dieses einmalige und einzigartige Kinojuwel zu erhalten. Ich freue mich darauf, wenn sich Wiens berühmtester, roter Vorhang wieder hebt, es dunkel wird im Saal und es heißt ‚Film ab‘!“

Andrea Mayer, Staatssekretärin für Kunst und Kultur, ist ebenfalls erfreut: „Dass das Gartenbaukino heute in historischem Glanz erstrahlt, ist eine Leistung vieler Beteiligter, die nicht zuletzt aber auf die enge und gute Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt zurückzuführen ist. Auf Basis umfangreicher restauratorischer Recherchen wurde ein denkmalverträgliches Sanierungskonzept ausgearbeitet, das nicht nur die historischen Oberflächen, sondern auch das besondere Flair bewahren konnte. Es wird mit Strahlkraft und seiner besonders vielseitigen technischen Ausstattung den Wiener Festivals, den großen Gala-Premieren und Filmveranstaltungen einen idealen Raum bieten.“ APA/RED./CH

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email