Skip to content

Frauen-Schwerpunkt im ORF-Radio

Am 8. März ist Weltfrauentag.
© ORF/ APA

Seit dem Jahr 1911 protestieren Frauen und Männer für „Gleiche Rechte für Frauen“. In den Anfängen ging es vermehrt um die Einführung des Frauenwahlrechts. Die Proteste wandelten sich im Laufe der Zeit. Vom Recht auf Arbeit, zum Zugang zu öffentlichen Ämtern und Berufsausbildung, bis zur Beendigung von Diskriminierung am Arbeitsplatz. Die ORF-Radios nehmen dies zum Anlass den Schwerpunkt ihrer Sendungen auf Frauen und Weiblichkeit zu legen.

Ö1 widmet vier Ausgaben der Reihe „Im Gespräch“ dem Weltfrauentag. Die Sendung „Hörbilder“ am 6. März befasst sich mit der Situation von Frauen in Österreich. Mit der Frage „Darf´s ein bisserl weniger sein?“ beleuchtet Ö1 die Situation von Frauen in systemrelevanten Berufen. Die Dokumentation geht der Frage nach warum ist die Arbeit dieser Frauen der Gesellschaft so wenig wert ist.

Die Sendung „Das Ö1 Konzert“ fokussiert sich auf Weiblichkeit in der Musik. Die Rückschau auf das letzte Jahr stellt Frauen in den Mittelpunkt. Mitschnitte symphonischer Musik von Grazyna Bacewicz und Fanny Hensel, aktuelle Studioaufnahmen mit Liedern und Kammermusik von Franziska von Széchenyi und Pauline Viardot und eine Filmmusikschau der Komponistinnen, werden präsentiert.

Neben weiteren Sendungen auf Ö1, stellt FM4 am 8. März den Protest in den Mittelpunkt. Viele Protestbewegungen wurden von Frauen geführt oder hatten einen übermäßigen Teil von weiblichen Teilnehmerinnen. Diese greift der Sender auf und porträtiert Rebellinnen Rund um den Globus.

 

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email