Skip to content. | Skip to navigation

Firefox will Trackern einen Riegel vorschieben

 

Der Browser will härter gegen Datensammler vorgehen

 

Für zielgerichtete Online-Werbung sammeln Tracker fleißig Nutzerdaten und verlangsamen dadurch auch noch den Seitenaufbau. Deshalb will Firefox künftig aggressiver gegen das Tracking vorgehen, um seine Nutzer besser zu schützen und ihnen mehr Kontrollmöglichkeiten zu verschaffen. Schließlich soll jeder Nutzer selbst entscheiden, welche Daten er einer Seite zur Verfügung stellt.

 

Künftige Versionen des Browsers werden etwa automatisch Tracking-Code von Drittanbietern blockieren – die Anwender brauchen sich nicht weiter zu kümmern. Auch Tracker, die zu lange laden, will Firefox automatisch blockieren und damit den Seitenaufbau beschleunigen. Die neuen Funktionen testet Mozilla bereits, ehe sie im Laufe des Jahres fester Bestandteil von Firefox werden.

Bildcredit: pixabay