Skip to content

Filmpreis geht erstmals im Sommer über die Bühne

Die Nominierungen für insgesamt 19 Filme sind verlautbart worden.
@AOEF

Die Geschäftsführerin der Akademie des Österreichischen Films, Katharina Albrecht-Stadler, freut sich „nach der langen Zeit des kulturellen Darbens auf den Abend der Nominierten und natürlich die Preisverleihung.“

Der Österreichische Filmpreis soll heuer erstmals zur Sommerzeit stattfinden: Unter der Regie von Arash T. Riahi und Arman T. Riahi wird die Gala am 8. Juli im „Globe Wien“ in der „Marx Halle“ über die Bühne gehen. Aus diesem Anlass wurden im Rahmen einer Pressekonferenz in der „Synchron Stage Wien“ die Nominierungen zum Österreichischen Filmpreis 2021 bekanntgegeben.

Insgesamt wurden 19 Filme – die von den wahlberechtigten Mitgliedern der Akademie aus 16 Spielfilmen, 25 Dokumentarfilmen und 16 Kurzfilmen ausgewählt wurden – mit Nominierungen bedacht. Die meisten Nominierungen gingen an „Hochwald“ mit neun Nominierungen, gefolgt von „The Trouble With Being Born“ und „Waren einmal Revoluzzer“ mit je sechs Nominierungen sowie „Ein bisschen bleiben wir noch“ mit fünf Nominierungen.

 

PA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email