Skip to content

Fellner erweitert Sonntagsblatt

Das neue Produkt umfasst 64 Seiten Zeitung und drei Magazine als Beilage.
© Erich Reismann

Österreich-Herausgeber Wolfgang Fellner

Seit exakt 14 Jahren existiert Wolfgang Fellners Gratis-Tageszeitung „Österreich“. Nun macht der Herausgeber den nächsten Schritt seiner Wachstumsstrategie: Mit Beginn des neuen Schuljahres gibt es ein Redesign der Printausgabe und eine Erweiterung des Sonntagsblatts: Das Wochenendmagazin wird in Zukunft mit erhöhter Auflage erscheinen. Es wird 64 Seiten Zeitung und die drei Beilagen „News“, „Madonna“ und ein Fernsehmagazin umfassen. Sie sollen jeweils einen Umfang von 16 Seiten bekommen. „Summiert ist das in etwa der Umfang der Krone Bunt. Wer uns am Sonntag erwirbt, bekommt die Zeitung plus drei Magazine – und dass wir Magazine ganz gut können, ist wohl bekannt“, sagt Fellner. Nach seinen Angaben geht das nicht zu Lasten der unter der Woche bestehenden Magazine. Diese bleiben weiter bestehen.

Außerdem produziert jetzt Fellner weitere 120.000 Exemplare am Sonntag, allerdings ohne die drei Magazine, und versucht diese gratis bei den Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel und an besonders frequentierten Plätzen zu verteilen. „Insgesamt steigt also unsere Sonntagsauflage auf 620.000“ (im Jahr 2019 waren es im ersten Halbjahr 360.000 Exemplare), erklärt der Herausgeber.

Als Begründung für die Offensive meint Fellner: „Es geht um den Ausbau der Marktposition am Sonntag, es gibt noch viele – vor allem Jüngere – die keine Zeitung am Sonntag lesen. Und dann gibt es viele Leute, die zwei, drei Zeitungen am Sonntag lesen – für die wollen wir ‚Pflicht‘ werden. Jemand, der am Sonntag die Krone liest soll künftig auch Österreich lesen.“

Eine weitere Neuerung wird es auch bei der Online-Plattform der Zeitung geben: Ab Ende September wird es bei Oe24 ein digitales Bezahlmodell geben, das weniger kosten soll als vergleichbare andere Angebote, nämlich ein Euro pro Monat. „Und zusätzlich gibt es ein zweites, minimal teureres Angebot mit einem sehr kreativen Geschenk. Wir sind die Ersten, die im Internet ein Abo mit Zugabe bieten und wollen wie seinerzeit bei News mit dem Angebot groß aufschlagen“, führt Fellner weiter aus. Der Herausgeber möchte mit „Oe24 Plus“ im ersten Jahr 60.000 Abonnenten gewinnen, und damit knapp eine Million Euro zusätzlichen Umsatz erzielen.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email