Skip to content

Faceboook-Mitarbeiter missbrauchen Zugriff auf Daten

Mitarbeiter des Konzern sollen den eigenen Zugriff auf Daten verwendet haben, um Frauen nachzuspionieren.
@Pixabay

Bei Mitarbeitern von Facebook scheint es kaum Zugriffbeschränkungn zu geben und daher zu Datenmissbrauch geführt haben.

Das in Kürze erscheinende Buch, „An Ugly Truth: Inside Facebook’s Battle for Domination„, zeigt, was passieren kann, wenn es zu wenig Kontrolle in einem so mächtigen Konzern gibt. „Business Insider“ habe eine Vorabkopie des Werks erhalten und zitiert daraus besonders interessante Anekdoten, die sich zwischen 2014 und 2015 zugetragen haben. Es geht um einen Entwickler und Techniker des Konzerns, die ihren Zugang zu Daten schlichtweg missbrauchten, um Fraue nachzuforschen und sie ausfindig zu machen, die ihr Interesse geweckt hatten. Den beiden Autorinnen des Buches, Sheela Frenkel und Cecilia Kang, zufolge, hatten die fast ausschließlich männlichen Entwickler zu der Zeit sehr niederschwelligen und kaum kontrollierten Zugang zu Daten, weil man sich dadurch eine Beschleunigung der Entwicklung erhofft hatte. Viele von ihnen sollen sich dies aber zunutze gemacht haben, um mehr über Frauen zu erfahren, für die sie Interesse hegten.

 

PA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email