Skip to content

Facebook: Blauer Haken für falschen Elon Musk

Facebook verifizierte eine Betrügerseite und gab dieser Elon Musks blauen Haken.
©unsplash

Facebook passiert aktuell ein Missgeschick nach dem anderen.

Der blaue Haken ist ein Feature, das mittlerweile von fast allen großen Social-Media-Plattformen dazu benutzt wird, Accounts von Prominenten oder großen Firmen zu verifizieren. Meist muss man eine gewisse Followerzahl erreichen und seine Identität per Personalausweis oder ähnlichem bei der Plattform bestätigen. Obwohl dieses System recht zuverlässig erscheint, passieren dennoch hin und wieder Fehler – so etwa jüngst bei Facebook. Das soziale Netzwerk, das aktuell ohnehin in massiver Kritik steht, verlieh nun einer Elon-Musk-Fanpage einen blauen Haken, und das obwohl diese klar als nicht-offizieller Account gekennzeichnet war. Als wäre das nicht peinlich genug, handelte es sich dabei Medienberichten zufolge um eine Bitcoin-Betrügerseite.

Betrug mit Kryptowährung

Die verifizierte Page hatte nur rund 150.000 Follower und versuchte nicht einmal, sich als der echte Tesla-Chef auszugeben. Die in Ägypten angesiedelten Betreiber reposteten seit gerade einmal zehn Tagen die Tweets von Elon Musk. Das neuste Posting hingegen war eine gefälschte Bitcoin-Verschenkaktion, die vermuten lässt, dass es sich hierbei um Betrüger handelt, die den Facebook-Nutzern ihr Geld sowie ihre persönlichen Daten entlocken wollten. Das man dafür gerade Bitcoin als Köder benutzt, ist naheliegend, da der Milliardär ein bekannter Fan der Kryptowährung ist.

Zwar ist die Seite aktuell nicht mehr erreichbar, jedoch möchte sich Facebook nicht dazu äußern. Ob die Plattform selbst oder doch die Betreiber der Seite den Account offline genommen haben, bleibt also weiterhin unklar.

Pressetext/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email