Skip to content

Erste Group inszeniert den Untergang des E-Sports

Der Kampagnenfilm von Jung von Matt SPORTS handelt von der hitzigen Debatte rund um das Thema E-Sports.
@Erste Group

Der Film dient unter anderem als Hommage an die Community und deren Reaktion.

Regelmäßig wird darüber diskutiert, ob E-Sports ein Sport ist oder nicht. Die Anerkennung als offizielle Sportart entscheidet beispielsweise darüber, ob Sportler für Veranstaltungen im Ausland entsprechende Visa bekommen oder ob Vereinsstrukturen gefördert werden. Während sich Länder und Verbände an der Debatte beteiligen und den Sportcharakter des E-Sports in Frage stellen, zeigen sich Gamer weniger beeindruckt: Innerhalb der Gaming- und E-Sport-Community interessieren sich die Wenigsten dafür, ob E-Sports als Sport anerkannt wird oder nicht.

Mit der Kampagne #believeinyourself im Rahmen des LEC Summer Splits nimmt sich die Erste Group genau dieses Themas an. Im Kampagnenfilm „E-Sports Doomsday“ von Jung von Matt SPORTS zeichnet die Erste Group ein humorvolles Szenario, wie die Gaming-Welt reagieren würde, wenn E-Sports weltweit final nicht als Sport anerkannt würde. Die Kampagne startet am 13. August mit den Playoffs und wird bis zu den Finals am 29. August sowohl auf Social Media als auch im LEC Livestream zu sehen sein.

 

PA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email