Skip to content

Epamedia präsentiert Solarboard

Der Out-of-Home-Experte stattet Plakatstellen mit solarbetriebener LED-Beleuchtung aus.
© Epamedia

Epamedia will als erster Außenwerber CO2-neutral und umweltbewusst arbeiten. Zu diesem Zweck entwickelte das Unternehmen das Solarboard. Es garantiert durch die Nutzung von Solarenergie eine nachhaltige Beleuchtung von 24-Bogen-Plakatstellen. Seit Ende Oktober werden Plakatflächen mit der neuen solarbetriebenen LED-Beleuchtung an 100 Standorten in ganz Österreich ausgerüstet. Der Vorteil der neuen Solarboards liegt vor allem in der erhöhten Sichtbarkeit der Sujets während der Abend- und Nachtstunden. Dadurch können Epamedia-Kunden auch eine Steigerung der Bruttokontaktwerte (VAC) feststellen. Mit Solarboards ausgestattete Plakatstellen erzielen im Jahresschnitt eine VAC-Steigerung um 34 Prozent.

Die nachhaltige Beleuchtung wird durch insgesamt zwölf hocheffiziente LED-Lampen, die in einem Modulsystem in den Plakatflächen verbaut sind, erreicht. Durch den integrierten Speicher kann unabhängig der Strahlungsintensität Solarenergie für mehrere Tage gespeichert werden. „Es war immer unser Ziel, dass wir bei der Beleuchtung unserer Werbeflächen auf erneuerbare Energie wie beispielsweise Solarenergie zurückgreifen können. Dass wir dieses erste Zwischenziel mit der Installation der Solarboards erreichen konnten, freut uns sehr“, sagen die Epamedia-CEOs Brigitte Ecker und Alexander Labschütz.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email