Skip to content

Elements realisiert Facebook Success Story

Die Agentur in Salzburg arbeitet zum Thema Ski mit dem Skigebiet 3 Zinnen zusammen.
© elements

v.l.: Robin Reger (Campaign Manager bei elements), David Weitlaner (CMO & CSO bei 3 Zinnen Dolomites), Stefanie Pfeifhofer (Campaign & Club Management bei 3 Zinnen Dolomites) und Jakob Zellinger (Campaign Manager bei elements)

In der heutigen komplexen digitalen Welt ist eine der größten Herausforderungen, Marken und Produkte richtig zu platzieren. Es gelte, potenzielle Kunden im richtigen Moment abzuholen – heißt es in einer Presseaussendung der Agentur elements. Ein zentrales Instrument seien Social Media Plattformen. Diese sind auch im Travel-Bereich zu den wichtigsten Distributionskanälen geworden.

Positive Zahlen

Gemeinsam mit dem italienischen Skigebiet 3 Zinnen entwickelte die Salzburger Agentur „eine zielgenaue digitale Marketing-Strategie für die Wintersaison“. Das Hauptziel bestand neben der Steigerung der Markenbekanntheit vor allem darin, hochwertiger Leads bzw. Urlaubsanfragen zu generieren.

Elements zieht eine erste positive Bilanz: In nur drei Monaten wurden mit der Kampagne 1,7 Millionen, sprich 21 Prozent, mehr Personen erreicht, 4,6-mal mehr Buchungen abgeschlossen und eine Conversion-Rate von 1,57 Prozent erzielt, die einer hohen vierstelligen Anzahl an Abschlüssen entspricht – ohne dabei die Gesamtausgabe zum Vorjahr zu erhöhen.

Das Ergebnis überzeugte nicht nur die Kunden: Facebook listete die Kampagne als „Success Story“: nämlich als erste derartige europäische Erfolgsgeschichte im Bereich Winter/Skiurlaub.

Story-telling

Der Schlüssel zum Erfolg liegt für die Verantwortlichen bei elements im „Einsatz eines hochagilen Kampagnensettings“. Herzstück des Ganzen sei die Nutzung von dynamischen Anzeigen in Form von Bild-, Video- und Textinhalten. Diese seien perfekt auf die unterschiedlichen Zielgruppen zugeschnitten. Unter dem Motto: „Story Telling at its best, Emotion und Inspiration inklusive“.

„Die größte Herausforderung war die beiden Ziele Markenbekanntheit und Lead-Generierung zu kombinieren. Facebook und Instagram boten jedoch vielseitige Möglichkeiten, diese Vorhaben zu erreichen, das Kernpublikum zu erweitern und das Leadvolumen zu erhöhen“, resümmiert Robin Reger, Campaign Manager bei elements. „Und das sogar mit einem geringeren Budget als im Vorjahr.“

Neben der Kampagnen-Strategie, Datengenerierung, Testings sowie laufenden Optimierungen stand die regelmäßige Kommunikation mit dem Team der 3 Zinnen im Vordergrund. So war es möglich, die Kampagnen kontinuierlich zu adaptieren. Auf sich entwickelnde Trends konnte schnell reagiert werden.

„Mit elements haben wir den idealen Sparringspartner gefunden, der sämtliche Erfahrungen, Expertise, Wissen und Know-how mit einbringt, um innovative und zugleich erfolgreiche Kampagnen umzusetzen“, freut David Weitlaner, CMO & CSO von 3 Zinnen Dolomites, sich.

Kampagnen-Umsetzung

Neben den Website-Usern wurden auch die User von Facebook und Instagram (3 Zinnen Fanseiten und neu generierte User über Kampagnenschaltungen) spezifisch geclustert, um die Streuverluste möglichst gering zu halten. Und um wirklich interessierte User zur richtigen Zeit mit der richtigen Botschaft zu erreichen.

Zudem setzt elements bei der Bewerbung von Urlaubsthemen stark auf das Instant-Experience Anzeigenformat. Es kam auch bei der Kampagne des Skigebietes 3 Zinnen Dolomites zum Einsatz. Dabei handelt es sich um ein speziell für Mobilgeräte konzipiertes Vollbild-Erlebnis – im Sinne des Mobile-First Ansatzes.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email