Skip to content. | Skip to navigation

Verkaufsrückgänge beim iPhone sorgen für Einsparungen

 

Angst bei Zulieferern vor iPhone-Verkaufsrückgängen

 

Die Spekulationen über schlechte iPhone-Verkäufe bei den neuen Modellen XR, XS und XS Max reißen nicht ab.Sie betreffen vor allem Apples Lieferkette und sorgen seit Wochen dafür, dass die  Apple Aktie derzeit Rückschläge erlebt. Nun soll auch der vor allem als iPhone-Fertiger bekannte Produktionskonzern Foxconn betroffen sein. Das Unternehmen plant laut einem Medienbericht drastische Sparmaßnahmen für das kommende Jahr.

 

Die Kosten bei dem Unternehmen, das seinen Hauptsitz in Taiwan hat und vor allem in China für Apple produziert, sollen um 20 Milliarden Yuan – das entspricht rund 2,5 Milliarden Euro – gesenkt werden, so Foxconn in einem Rundschreiben.

Bildcredit: pixabay