Skip to content. | Skip to navigation

Bewertungsportale stoßen auf gemischtes Echo

 

Österreicher lieben Bewertungsportale, stehen ihnen aber skeptisch gegenüber

 

Das auf digitale Markt- und Meinungsforschung spezialisierte Institut Marketagent.com hat Bewertungsportale im Rahmen einer repräsentativen Studie unter die Lupe genommen: Online-Bewertungsplattformen werden gerne von den Österreichern genutzt und für ihre Entscheidungen für oder gegen ein Produkt herangezogen. Auch wenn sie sich dessen bewusst sind, dass zum Teil mehr Schein als Sein hinter den vermeintlichen Erfahrungen liegt.

Die Hälfte der Befragten – allen voran die junge Generation – steht solchen Online-Bewertungsplattformen positiv gegenüber. Aber auch das Entlarven von „Schwarzen Schafen“ (37,4 Prozent), die Möglichkeit echte Erfahrungswerte von Kunden zu erhalten und das Produkt bzw. den Anbieter besser einschätzen zu können, wird Bewertungsportalen positiv zugeschrieben, um vor bösen Überraschungen gefeit zu sein (jeweils 34,8 Prozent). Jeder Zehnte aber kann sich sich nur wenig für Bewertungen aus dem Internet begeistern. Viele stoßen sich auch daran, dass Konkurrenten oder Neider für die Beiträge verantwortlich sein könnten (47,0 Prozent) und dass Produkte oder Anbieter aufgrund von Kundenevaluierungen schlichtweg vorbeeinflusst beurteilt werden.

Bildcredit: pixabay