Skip to content. | Skip to navigation

Siegfried Stepke, Gründer und CEO von e-dialog

 

e-dialog analysiert heimische Unternehmen

 

Seit drei Monaten ist die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. In Kooperation mit der Consent-Management-Plattform Usercentrics hat sich die Wiener Spezialagentur e-dialog nun die Websiten der wichtigsten österreichischen Unternehmen angesehen. Dabei wurde die DSGVO-Konformität der Onlineauftritte der ATX-20 Firmen überprüft. Im Zuge dessen konnte die Agentur noch große Mängel, insbesondere bezüglich der Informationspflicht, Zustimmungspflicht und Opt-Out-Möglichkeit, feststellen.

Etwa werde die in der DSGVO festgelegte „explizite und freiwillige“ Einwilligung der Nutzer, was die Erhebung ihrer Daten betrifft, nur unzureichend erfüllt. Obgleich 17 von 20 Unternehmen einen Cookie-Banner verwenden, geben nur drei Webseiten die Möglichkeit, die Datensammlung abzulehnen.

Auch hat der Nutzer das Recht, seine Einwilligung jederzeit und unkompliziert einzusehen und zu widerrufen, "allerdings gibt es auf keiner einzigen ATX-20 Website - und auf nur 4 DAX-30 Seiten - eine entsprechende Lösung", erklärt man bei e-dialog.

Siegfried Stepke, Gründer und CEO von e-dialog unterstreicht die Bedeutung einer Datenstrategie für Unternehmen: "Besonders mit Blick auf die e-Privacy-Verordnung sollte hier vorausschauend vorgegangen werden. Eine ganzheitliche Lösung, die Unternehmen die Nutzung von Userdaten für die Zukunft ermöglicht, entscheidet über zukünftigen Erfolg. Mit unserem

Bildcredit: e-dialog