Skip to content

DPA konnte im Corona-Jahr Umsatz und Gewinn steigern

Einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg der dpa-Gruppe leisteten die Tochtergesellschaften und Beteiligungen
© dpa/Marcus Brandt

Sven Gösmann (Chefredakteur, dpa), David Brandstätter (Vorsitzender des dpa-Aufsichtsrats und Geschäftsführer der Main-Post GmbH, Würzburg), Peter Kropsch (Vorsitzender der Geschäftsführung, dpa)

Deutschlands größte Nachrichtenagentur „dpa“ konnte im Corona-Krisenjahr 2020 den Umsatz und Gewinn leicht steigern. Die Deutsche Presse-Agentur GmbH als Kerngesellschaft der Gruppe erzielte Erlöse in Höhe von 93,9 Millionen Euro (2019: 92,9 Millionen Euro), der Gewinn betrug 1,6 Millionen Euro nach 1,3 Millionen Euro im Vorjahr. Das teilte die dpa-Unternehmensgruppe zu ihrer 72. Gesellschafterversammlung in Hamburg mit.

Der Vorsitzende der dpa-Geschäftsführung, Peter Kropsch, sagte: „Die Monate der Pandemie waren erfüllt vom Geist der Zusammenarbeit. Insbesondere auch im Hinblick auf unsere Gesellschafter und Kunden. Das unterstreicht den hohen Stellenwert des Gemeinschaftsunternehmens dpa in Krisenzeiten.“

Einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg der dpa-Gruppe leisteten demnach erneut die Tochtergesellschaften und Beteiligungen. Dazu zähle die news aktuell GmbH mit Services für PR und Kommunikation mit spürbarem Umsatzanstieg. Auch die Digitaltochter dpa-infocom GmbH habe ihre positive Entwicklung bestätigt. Die Bildtochter dpa Picture-Alliance GmbH habe trotz coronabedingter Umsatzausfälle wegen abgesagter Sportereignisse und Kulturtermine stabil abgeschlossen.

APA/Red./TP

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email