Skip to content

Die Video-Adventskalender Überraschung

Das Wiener Bezirksblatt zeigt Weihnachtsgeschichten aus allen 23 Bezirken
© Wiener Bezirksblatt/ Leisure

Überraschung! Das Wiener Bezirksblatt will seinen Lesern mittels eines Video-Adventskalenders auf die Weihnachtszeit einstimmen

Die Weihnachtszeit ist gekommen. Doch aufgrund des Pandemie bedingten Lockdowns, ist möglicherweise ein traditionelles Beisammensein nicht wie gewohnt machbar. Daher hat das Wiener Bezirksblatt sich eine Überraschung ausgedacht: Alle Wiener Bezirksvorsteher sowie Wiens Bürgermeister Michael Ludwig lesen heuer gemeinsam eine winterliche Weihnachtsgeschichte aus Michael Schottenbergs Buch „Schottis schönste Tiergeschichten“ vor. An jedem Tag bis zum Heilig Abend öffnet sich daher ein Türchen des Wiener Bezirksblatt- Video-Adventskalenders und die Geschichte „Nuvuja und Nanook“ wird fortlaufend erzählt. Das große Finale der Geschichten liest am Weihnachtstag – dem 24. Dezember – Wiens Bürgermeister vor.

Bei „Nuvuja und Nanook“ handelt es sich um einen kleinen Eisbären namens Nuvuja und seinem besten Freund, dem Inuit-Jungen Nanook. Dabei drehen sich die Wintergeschichten um Freundschaft, Solidarität, Empathie und Zusammenhalt. Aus dem Buch lesen alle Bezirksvorsteher der Stadt Wien, nach aufsteigenden Bezirken gereiht: Markus Figl, Alexander Nikolai, Erich Hohenberger, Lea Halbwidl, Silvia Jankovic, Markus Rumelhart, Markus Reiter, Martin Fabisch, Saya Ahmad, Marcus Franz, Thomas Steinhart, Wilfried Zankl, Silke Kobald, Michaela Schüchner, Gerhard Zatlokal, Franz Prokop, Ilse Pfeffer, Silvia Nossek, Daniel Resch, Hannes Derfler, Georg Papai, Ernst Nevrivy und Gerald Bischof.

„Das ist ein sehr spezieller Adventkalender, mit dem wir beweisen wollten, dass sich Video und Kommunales sehr gut unter einen Hut bringen lassen. So wünscht das Wiener Bezirksblatt schöne und vor allem gesunde Weihnachten und zeigt, dass man miteinander tolle Geschichten umsetzen kann“, so Wiener-Bezirksblatt-Geschäftsführer Thomas Strachota.

PA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email