Skip to content

„Der schönste Leserbrief meines Lebens“

FaktuM-Herausgeber Christian W. Mucha war selten so gerührt, wie über dieses Schreiben.
© Unsplash

FaktuM-Herausgeber Christian W. Mucha war selten so gerührt, wie über dieses Schreiben von Gastronomie-Legende Komm.Rat Josef „Pepi“ Fröhlich, der mit seinen Restaurants „Annaberg“ und „Zu ebener Erde und erster Stock“ Gastronomie-Geschichte schrieb und politisch ein starker Muskel der ÖVP war.

„Lieber Christian,

ich danke Dir für Deinen so positiven Artikel im neuen FaktuM. Der weit mehr als ein ausgezeichneter Herausgeberbrief ist. Es ist ein großer Ruf zum positiv sein, zum positiv bleiben. Die einzig wahre Einstellung. die Haltung, die wir jetzt alle brauchen.
Schau, wir kennen uns fast ein Leben lang. Und haben Unglaubliches erlebt, erleben können, erleben müssen: Not, Krieg, Hunger, Neuanfang, Erfolg und und und…
Ich bin glücklich, den Glauben an das Gute, das Bessere, das Schöne – trotzdem ich den 95er schon am Buckel habe – nicht zu verlieren. Du bist nicht blinder Optimist, sondern aktiver Vordenker. Schreibe weiter, weiter, weiter…“

Christian W. Mucha dazu: „Vielleicht habe ich ja mit meinem letzten Leitartikel doch ins Schwarze getroffen. Und wenn Sie den lesen wollen – hier ist der Link dazu: https://faktum.at/magazin/der-tag-danach/
Und dem Komm.Rat Josef Fröhlich darf ich wünschen, dass er auch diese Krise mit seinen 95 Jahren meistert. Und mich bei ihm bedanken: You made my day…“

 

Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email