Skip to content

Der ORF feiert die „Ikonen Österreichs“

Aufakt zu zwölfteiliger Reihe zwischen Rum und Habsburgern am Montag (25. Jänner)
© thongsee, stock.adobe.com

Was haben der Inländer Rum und das Backhenderl, die Lipizzaner und der Sexkoffer gemeinsam? Sie sind Teil des österreichischen Selbstverständnisses. Und so feiert der ORF nun mit einer zwölfteiligen Reihe diese „Ikonen Österreichs“ und rückt dabei Aspekte in den Vordergrund, die sonst weniger als Teil der nationalen Identitätsstiftung begriffen werden. Los geht es am kommenden Montag (25. Jänner) in ORF 2 mit einem Blick auf die Habsburger.

Verantwortlich für die je halbstündige Reihe zeichnen acht verschiedene Filmemacherinnen und Filmemacher, wobei pro Folge drei „Ikonen“ präsentiert werden – so auch zum Auftakt. Unter dem Übertitel „Ruhm und Ruin der Habsburger“ werden der normannische Krönungsmantel, die Kaiserkrone und jenes Automobil, in dem Thronfolger Franz Ferdinand 1914 in Sarajevo erschossen wurde, beleuchtet.

Auf diesen royalen Auftakt folgen dann im Wochenrhythmus auch proletarischere Themengebiete wie das Ausseer Dirndl, die Knopferlharmonika, die Guglhupfform oder der PEZ-Automat. Zu sehen sind die einzelnen Folgen im Rahmen des „Kulturmontag“ respektive zusätzlich am Sonntag in der „matinee“ als einzelne zehnminütige Kapitel.

21. 1. 2021 / gab / apa
Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email