Skip to content

Dating und Online-Geschäft schieben Pro7 an

Der Konzern erhöht seine Jahresziele
© ProSiebenSat.1

Dating-Sparte und Online-Geschäfte kurbeln das Geschäft bei ProSiebenSat.1 an.

ProSiebenSat.1 will die Coronakrise, nach einem guten Start ins Jahr, endlich abschütteln. Umsatz und Gewinn liefen im ersten Quartal besser als geplant. Die Erlöse stiegen um ein Prozent auf 938 Mio. Euro und der operative Gewinn sank lediglich um 9 Prozent auf 143 Mio. Euro. Nun steckt sich der Konzern höhere Ziele für das gesamte Geschäftsjahr. Zur Wachstumserhöhung trugen vor allem die Dating-Sparte und das Online-Geschäft mit Portalen wie der Kosmetik-Tochter Flaconi bei. So konnte man die Rückgänge im Werbegeschäft ausgleichen. Für 2021 erwarte man sich nun eine Umsatzsteigerung auf 4,25 bis 4,45 Mrd. Euro. Der bereinigte Gewinn dürfte auf 750 bis 800 Mio. Euro klettern. Für das zweite Quartal geht ProSieben, trotz der Corona-Einschränkungen, von einer deutlich besseren Entwicklung als vor einem Jahr aus. Man setzt auf ein spürbar besseres Werbegeschäft. Laut eigenen Angaben, konnte man bereits im April einen Anstieg der Werbeerlöse um 40 Prozentpunkte verbuchen. Im Gegensatz zum Vergleichsportal Billiger Mietwagen sowie das Erlebnis- und Freizeitgeschäft von Jochen Schweizer „mydays“, setzte Flaconi seine positive Umsatzentwicklung mit deutlichen Zuwächsen im ersten Quartal fort. Insidern zufolge habe ProSieben den Verkauf des Portals vorerst auf Eis gelegt. Derzeit prüfe man, ob der Konzern für den nächsten Wachstumsschritt noch der beste Eigentümer sei.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email