Skip to content. | Skip to navigation

Hackathon widmet sich dem Datenjournalismus

 

dpa-Hackathon "Data Deep Dive" in Berlin

 

Ab dem 29. November heißt es "Data Deep Dive" im Berliner Newsroom der dpa. Beim dritten Hackathon von Deutschlands größter Nachrichtenagentur geht es um datengetriebenen Journalismus und neue Geschäftsmodelle auf Basis von Algorithmen und künstlicher Intelligenz. Organisiert wird der dreitägige Hackathon vom Startup-Beschleuniger next media accelerator (nma).

 

Daten werden immer mehr zum Treiber für Journalismus und Medien-Geschäftsmodelle. So können sie komplexe Zusammenhänge in interaktiven Grafiken sichtbar machen. "Robot Journalists" verarbeiten Daten zu Sportmeldungen, Börsenberichten oder regionalen Wettervorhersagen. Dashboards mit aktuellen Tracking-Daten sind mittlerweile feste Bestandteile der Newsrooms. Im Rahmen des Projekts "Performing Content" beschäftigt sich auch die dpa gemeinsam mit ihren Kunden mit dem Thema Daten. Dabei geht es um neue Möglichkeiten, die Attraktivität und die Relevanz von Inhalten und redaktionellen Formaten in bestimmten Zielgruppen zu untersuchen. Zielgruppe für den dpa-Hackathon sind Datenjournalisten, Data Scientists, Business Analysts und alle anderen Media-Worker, die mit dem Rohstoff Daten zu tun haben.

Bildcredit: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH