Skip to content

Das war die Screenforce Academy

Drei Tage lang beschäftigten sich Experten aus dem gesamten deutschen Sprachraum mit Trends und Entwicklungen im TV.
© Sutipond Stock, stock.adobe.com

Nicht nur die TV-Nutzung hat in den letzten Monaten auf der ganzen Welt deutlich zugenommen, auch das Interesse der werbetreibenden Wirtschaft. Sie entdeckt neue Wege, Marken wirkungsvoll zu inszenieren und auf alle Bildschirme zu bringen, vor denen die Menschen immer mehr Zeit verbringen. Galt die Parabel vom „Lagerfeuer Fernsehen“ bis vor kurzem noch als nicht mehr ganz so neu, ist sie aktueller denn je. Das Lagerfeuer, vor dem sich die Konsumenten sammeln, brennt noch heller – befeuert von neuen Angeboten, die journalistisch wertvolle Information und Unterhaltung für jeden Geschmack auf den Bildschirm bringen. Während der Streamingmarkt seinen Plafond erreicht haben dürfte, sehen Medienmarken ihre Zukunft im TV. Erst kürzlich ließ der deutsche Print-Platzhirsch „Bild“ mit seinem neuen Sender aufhorchen.

Rund ein Jahr nach Ausbruch der Pandemie ging die zweite Auflage der Screenforce Academy, von 13. bis 15. April 2021, der Frage nach, wie TV seine Stärken ausspielen konnte und was die neue Kraft und Relevanz des Mediums für den Werbemarkt bedeuten. Die vielschichtige Auseinandersetzung sorgte für Begeisterung bei großteils jungen Teilnehmern; Vertretern der Generation Y und Z. Weit über 1.000 TV-Interessierte verfolgten das digitale Live-Event drei Tage lange vor dem Bildschirm und bekamen unter dem Titel „Behind the Scenes of all the Screens“ Insights von privaten und öffentlich-rechtlichen Sendern. Sie zeigten, wie die Programmplanung von morgen aussieht, traditionsreiche Nachrichtenmarken auf TikTok erfolgreich sind und kreative Werbung die Seher begeistern kann. Mehr Information: www.screenforce.at

20. 4. 2021 / gab
Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email