Skip to content

„Das hört jetzt auf“

Horst Pirker reagiert sauer auf das neue „Insider“-Magazin aus Wolfgang Fellners Mediengruppe Österreich.
© Hans Fisch

Mit diesem Sujet hat Wolfgang Fellner sein neues „Insider“-Magazin beworben

Mit unterwartet scharfen Tönen meldet sich Horst Pirker zum neuen „Insider“-Magazin von Wolfgang Fellner (ExtraDienst berichtete), das seit Jahresbeginn mit dem fetten Begriff „News“ beworben wird, zu Wort. Horst Pirker reagiert harsch darauf, dass die Österreich-Gruppe das neue „Insider“-Magazin mit dem Slogan „Das neue News-Magazin“ präsentiert und damit voll als Gegenprodukt zu „News“ positioniert. Dazu muss man wissen, dass die Fellner-Brüder noch immer mit 25 Prozent bei Pirkers VGN Medien Holding beteiligt sind und als Mitgesellschafter es ihm nicht unbedingt „leicht“ machen. Die werbliche Darstellung hat man in der Branche schnell durchschaut. Die Absicht erkannt und gesehen, dass es hier um einen einigermaßen provokanten Affront ging.

Pirker, darauf angesprochen, zieht deutlich vom Leder: „Ich betrachte den „Insider“ definitiv nicht als Konkurrenz für unser „News“. Aber ich fordere von Wolfgang Fellner ein ordentliches Verhalten ein. Sein neues Magazin ist ja kein selbstständiges Produkt. Ich sehe das eher negativ. Das ist eine Copy-und-Paste-Sammlung aus den anderen Publikationen. Die erste Ausgabe hat mich nicht besonders berührt. Da geht es um Zweit- und Drittverwertungen. Und das alles halte ich strategisch für nicht so klug. Denn Wolfgang Fellner ist ein außergewöhnlicher Medien-Macher, ein außergewöhnlicher Journalist, ein außergewöhnlicher Unternehmer. Das Verhalten, das er jetzt gezeigt hat, ist nicht mein Stil. Und das Produkt ist alles andere als außergewöhnlich. Er verzettelt sich damit. Und mit dieser Methode wird er alles andere runterziehen. Denn das, was er da publizistisch liefert, ist nichts anderes als die Verwässerung seiner außergewöhnlichen Energie.“

Nachgefragt, ob Fellner von ihm darauf angesprochen wurde, bestätigt Pirker dies: „Ich habe Herrn Fellner diesbezüglich zur Rede gestellt und abgemahnt. Er soll das abstellen. Denn „News“ ist eine geschützte Marke. Fellner hat sich mir gegenüber bereits gerechtfertigt und schriftlich zugesagt, dass das jetzt aufhört.“

Frage zum Tag:

Wie würde die ExtraDienst Konkurrenz wohl auf den Slogan „Erweitern Sie Ihren Horizont mit dem ExtraDienst“ reagieren?

 

Medicratius

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email