Skip to content. | Skip to navigation

Sasa Schwarzjirg mit Gerhard Riedler (l.)und Klaus Herrmann im charmanten Talk

Krone Sommerfest

 

In den Businessclub Wiener Allianz Stadion bat die Kronen Zeitung in diesem Jahr zu ihrem traditionellen Sommerfest. Und die Räumlichkeiten waren keineswegs zu groß dimensioniert. Rasch füllte sich die Location mit den Gästen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport. Der laue Abend erlaubte es, auch die Freilufträume zu nutzen. Eine Möglichkeit, die gerne in Anspruch genommen wurde, um den Blick über das eindrucksvolle, neue Stadion schweifen lassen zu können.

Durchaus zufrieden präsentierten sich daher die Gastgeber, Mediaprint-Geschäftsführer Gerhard Riedler, Krone-Herausgeber und -Chefredakteur Christoph Dichand und der geschäftsführende Chefredakteur der Kronen Zeitung, Klaus Herrmann. Obwohl es für sie kein geruhsamer Abend wurde. Zu viele Hände wollten da geschüttelt werden, immer wieder wurde das Gespräch gesucht. So sah man die Krone-Zampanos etwa in Diskussion mit dem frischgebackenen ÖVP-Chef Sebastian Kurz, Vizekanzler Wolfgang Brandstetter, dem Wiener Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, ORF-General Alexander Wrabetz oder dem Flughafen Wien-Vorstandsdirektor Günther Ofner, um nur einige wenige zu nennen.

Durch den Businessclub wieselte zudem krone.tv-Moderatorin und Adabei-Redakteurin Sasa Schwarzjirg, die gleich die Gelegenheit nutzte, einige der zahlreichen Vertreter der Society-Prominenz vors Mikrofon zu bekommen. Etwa Alfons Haider ein paar Worte zu entlocken, Marika Lichter zur Location zu befragen oder Österreichs Eurovisions-SongContest Teilnehmer Nathan Trent zu einem Statement zu überreden.

Dann allerdings wurde es offiziell. Auch für Schwarzjirg, die die Bühne in der Mitte des Saales erklomm und Riedler und Herrmann zu sich bat. Im Talk mit der Society-Ikone betonte der Mediaprint-Geschäftsführer: „Mit Krone MultiMedia-Geschäftsführer Michael Eder ist es uns gelungen, nun auch die Führung unter den Online-Tageszeitungen zu übernehmen. Einer der Erfolgsfaktoren ist der massive Ausbau unseres Bewegtbild-Contents. Wir produzieren im Monat mehr als 100 Videos aus Sport, Society und Politik.“ Riedler nutzte die Gelegenheit, gleich den nächsten Schritt anzukündigen: In den nächsten Wochen soll die große Regionalisierungs-Offensive auf krone.at starten. Die Basis dafür sind natürlich die Lokalredaktionen Österreichs größter Tageszeitung. Auf die Herrmann in seiner Begrüßung konkret Bezug nahm – und sich dabei eines kleinen Seitenhiebes gegen einen Gratis-Mitbewerber nicht enthalten konnte: „Mit neun Redaktionen sind wir die echte Österreich-Zeitung“. Er hob zudem die Bemühungen der letzten Monate hervor, die als Output ein neues Layout hervorbrachten. „Wir haben in den letzten Monaten unser Gesicht maßgeblich verändert, sind viel jugendlicher geworden und setzen auch inhaltlich mit frischen Ideen und Formaten neue Akzente“, skizzierte Herrmann den eingeschlagenen Weg.

Dann kamen Schwarzjirg, Riedler und Herrmann rasch zum ersten Höhepunkt des Abends: Gemeinsam eröffneten sie das Buffet. Das wirklich für jeden Schmankerln hervorzaubern konnte, egal, ob man es lieber traditionell oder vegan bevorzugte. Auch beim Nachspeisenbuffet dominierte Vielfalt. Neben ausgewählten Süßspeisen war auch eine Käsebar aufgebaut, eine Weinlounge lud zum Verkosten des Rebensaftes und auf der Terrasse lockte eine eigene Zigarrenlounge.

Gut gestärkt machten sich danach einige auf, die geheimnisvollen Ecken des Stadions bei einer exklusiven Führung zu erkunden. Andere zog es wieder zur Bühne, auf der Schwarzjirg schon das nächste Highlight des Abends verkündete: Julian le Play, eben von seiner Tournee zurückgekehrt, servierte eine Kostprobe seines Hit-Repertoires. Von „Hand in Hand“, über „Philosoph“ und „Mein Anker“ heizte der zweifache Amadeus-Gewinner die Stimmung unter den Gästen immer mehr an. Die seinen Abgang schließlich nur widerwillig zur Kenntnis nahmen. Dafür wurden Sie mit Samba-Klängen der brasilianischen Percussion-Formation Batala Boom, entschädigt. Spätestens dann kamen u.a. Spar Konzern-Marketingleiter Gerhard Fritsch, tipp3-Chef Philip Newald, Casinos Austria-Marketer Andreas Cieslar, Ulrike Marinoff (PID), Silvia Grünberger (Change Communications), MediaCom-Boss Andreas Vretscha, PKP BBDO-Chef Alfred Koblinger, dwb-Co-Geschäftsführer Raffaele Arturo, Markus Mazuran (Wien Nord) oder Christoph Bösenkopf (Wirz) in Feierstimmung.

Richtig Party hieß es spät am Abend, als DJ Thomas bis in die frühen Morgenstunden für ausgelassene Rhythmen sorgte.

Bildcredit: Kronen Zeitung/Peter Tomschi