Skip to content

CTS Eventim-Konzernchef ist optimistisch

Trotzdem wagt CTS Eventim noch keinen Ausblick auf das Jahr 2021.
© Pixabay

Der Ticketverkäufer und Konzertveranstalter CTS Eventim wurde von der Coronakrise hart getroffen. Wegen der andauernden Pandemie möchte das Unternehmen keine Prognose für das Jahr 2021 wagen. Wegen der weiterhin bestehenden erheblichen Unsicherheiten über den Pandemie-Verlauf und dessen Auswirkungen auf das Geschäftsjahr sei ein genauer Ausblick derzeit weiter nicht möglich, teilte der auch in Österreich aktive Konzern am Dienstag in München bei der Vorlage der Jahresbilanz mit.

„Die Zeichen stehen gut, dass angesichts einer immer breiteren Verfügbarkeit von Impfstoffen sowie Schnelltests und dem Fortschritt der Impfkampagnen unsere Branche in den nächsten Monaten den Pfad in Richtung Normalität einschlägt“, zeigt sich Konzernchef Klaus-Peter Schulenberg optimistisch.

Das Geschäft ist im letzten Quartal fast komplett weggebrochen. Große Festivals, Tourneen, Konzerte und weitere Veranstaltungen fielen wegen der Pandemie und behördlicher Auflagen aus. Konzernchef Schulenberg sieht das Unternehmen für den Neustart gut positioniert, „wenn das Leben auf die Bühnen zurückkehrt und damit auch unser Geschäft“.

 

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email