Skip to content

Cosima Serban ist iab austria-Vizepräsidentin

Digitalexpertin folgt Alexandra Vetrovsky-Brychta (Forum Verlag) in dieser Position nach.
© Studio contrastblack

Das interactive advertising bureau austria hat mit Cosima Serban eine neue Vizepräsidentin. Sie folgt in dieser Funktion Alexandra Vetrovsky-Brychta (Forum Verlag) nach, die das Amt bei Österreichs größter Interessenvertretung der Digitalwirtschaft auf eigenen Wunsch zurückgelegt hat. Serban hatte bereits Vorstandsfunktionen innerhalb des iab austria inne und zeichnete in der letzten Funktionsperiode, von 2017 bis 2019, unter anderem für die Ausrichtung der Knowledge-Events verantwortlich. Das Präsidium der Interessenvertretung setzt sich ab sofort aus Präsident Markus Plank (Adverserve) und Serban zusammen. Die weiteren Vorstandsmitglieder sind nach der letzten Wahl im Spätherbst 2019 Michael Buchbinder (ProSiebenSat.1 PULS 4), Markus Fallenböck (Own Austria), Philip Miro (ORF-Enterprise), Kathrin Hirczy (IPG Mediabrands), Markus Panschek (Isobar), Gerhard Guenther (Digitalsunray Media), Christoph Truppe (Mindshare), Millad Shahini (BILLA), Peter Rathmayr (Google), Andreas Janzek (Kleine Zeitung) und Bernd Platzer (Momentum Wien).

Nach dem starken Zuwachs an Mitgliedern und der damit einhergehenden Verbreiterung des iab austria im letzten Jahr möchte Serban die Interessen der gesamten heimischen Digitalwirtschaft in den Vordergrund der Aktivitäten stellen. Absolute Transparenz und Serviceorientierung für die Mitgliedsunternehmen sind die Maxime der Roadmap, die Plank als neuer Präsident vorgegeben hat. Gemeinsam mit einem aktiven und professionellen Vorstandsteam möchte sich Serban insbesondere auf die Kernaufgaben des iab austria in den Bereichen Ausbildung, Entwicklung verbindlicher Standards und Schaffung tragfähiger Rahmenbedingungen für die heimische Digitalwirtschaft einsetzen. Sie soll als Wachstumstreiber, Wirtschaftsmotor und Arbeitgeber sowie Wegbereiter medialer Vielfalt gefördert werden und bestmögliche Perspektiven auf österreichischer und europäischer Ebene erhalten.

„Cosima ist bestens in der Branche vernetzt und kennt die Vielseitigkeit der Digitalwirtschaft mit ihren breit gefächerten Bedürfnissen. Als Vizepräsidentin wird sie zum Erreichen unserer gesteckten Ziele maßgeblich beitragen. Durch ihr mehrjähriges Engagement im iab austria steht sie für Konstanz, um auf erreichten Erfolgen aufzubauen“, so iab-Präsident Plank.

 

PA/Red

 

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email