Skip to content

Coronavirus: Experten raten zum Medienfasten

Online-Netzwerke sollen wegen der großen Zahl an Falschmeldungen kritisch betrachtet werden.
© Pixabay

Im Internet kursieren viele Falschmeldungen zum Coronavirus

Erste Gesundheitsexperten rufen angesichts der Ausbreitung des Coronavirus zu einem zurückhaltenden Medienkonsum auf: Der Biologieprofessor Carl Bergstrom von der Universität Washington riet auf dem Kurzbotschaftendienst Twitter, die Nachrichten zum Virus nur „zu einem bestimmten Zeitpunkt am Tag“ nachzulesen.

„Es kann sonst erschreckende Züge annehmen, und Nutzer können sich von der Flut der Informationen leicht überschwemmt fühlen“, betonte er. Übertriebener Medienkonsum könne eine regelrechte „Obsession“ werden, warnte Bergstrom. „Derzeit kann niemand mehr das Radio oder Fernsehen anschalten, ohne auf das Coronavirus zu stoßen“, sagt auch der französische Arzt und Schriftsteller Michel Cymes, der für den französischen Fernsehsender France 2 selbst mehrere Sondersendungen geleitet hat. Besonders Online-Netzwerke sollten wegen der großen Zahl falscher Angaben gemieden werden, betonte er. Sie hätten sich zu einem echten „Krebsgeschwür für die Gesellschaft“ entwickelt.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email