Skip to content

Coca-Cola hilft bei Ozean-Reinigung

Für ein Flussprojekt arbeitet das Unternehmen mit der Non-Profit-Organisation The Ocean Cleanup zusammen.
@The Ocean Cleanup

m Zuge der Zusammenarbeit will The Ocean Cleanup mit Coca-Cola bis Ende 2022 die Reinigung von 15 Flüssen angehen.

Weltweit soll an 15 Flüssen verhindert werden, dass Plastikmüll in die Ozeane gelangt. Mit dem Engagement soll znächst jenen Ländern unter die Arme gegriffen werden, in denen noch immer zu viel Abfall in der Umwelt und in Gewässern landet: Hier soll bei der Reinigung und Aufklärungsarbeit vor Ort geholfen werden. In diesem Zusammenhang wird die Einführung und Nutzung der halbautonomen, solarbetriebenen Interceptor-Flussreinigungstechnologie von The Ocean Cleanup gefördert. Darüber hinaus soll sowohl die Industrie als auch die breite Bevölkerung dazu motiviert werden, die Verschmutzung und das Eindringen von Plastikmüll in die Weltmeere zu verhindern, um damit Ökosysteme, die Artenvielfalt und Wasserressourcen zu schützen.

Boyan Slat, Gründer und CEO von The Ocean Cleanup, meint dazu: „Die Mission von The Ocean Cleanup ist es, die Ozeane von Plastik zu befreien. Das Problem wächst von Tag zu Tag: 1.000 Flüsse leiten fast 80 Prozent des Plastikmülls in die Ozeane, weshalb wir unser Engagementbeschleunigen müssen. Unter den Abfällen, die wir mit unseren Reinigungssystemen sammeln, finden wir viele Plastikflaschen, darunter auch Verpackungen von Coca-Cola. Wir begrüßen es, dass Coca-Cola als erstes Unternehmen in der Branche mit uns diese Mission verfolgt und wir mit weiteren Maßnahmen als Partner dafür sorgen, der weltweiten Plastikverschmutzung positiv entgegen zu wirken.“

PA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email