Skip to content

CCP Austria mit neuem Clearingsystem

Verbesserte Abwicklungsfunktionalität, entspricht den T2S-Marktstandards und den Anforderungen der CSD Regulation.
© pixabay.com

CCP (Central Counterparty) Austria hat ein neues Clearingsystem in Betrieb genommen. Die neue Clearing-Lösung wurde von CC&G (Cassa di Compensazione e Garanzia), der italienischen CCP und Mitglied der London Stock Exchange Group, entwickelt. Die CCP Austria bietet damit hochmoderne Clearing-Prozesse für alle an der Wiener Börse ausgeführten Transaktionen.

Das neue Clearingsystem ist vollumfänglich an die europäischen T2S (TARGET2-Securities)-Marktstandards für die Abwicklung von Wertpapiergeschäften angepasst. Das schließt auch die Abwicklung von Kapitalmaßnahmen und Maßnahmen bei Lieferverzug ein. Darüber hinaus unterstützt das neue Clearingsystem die Umsetzung neuer regulatorischer Anforderungen in Zusammenhang mit der CSD (Central Securities Depository) Regulierung und der Settlement-Disziplin-Regulierung.

Harmonisierung schafft Effizienz

Die nun erfolgte Harmonisierung mit den T2S-Marktstandards verbessert die operativen Prozesse und Tagesabläufe im Clearing für alle Marktteilnehmer. Die derzeitige Risikomanagementfunktionalität wird ein integrierter Bestandteil des neuen Clearingsystems. „Turbulente Zeiten wie diese beweisen, wie wichtig umsichtiges und robustes Risikomanagement ist und wir freuen uns, das bewährte Modell weiterhin allen Kunden anbieten zu können“, sagt Kalina Jarova-Müller, Mitglied der Geschäftsführung der CCP Austria.

success 1093891 1920 16. Juni 2021
© pixabay.com

Die verstärkte Zusammenarbeit mit CC&G als Serviceprovider ermöglicht der CCP Austria Synergien zu nutzen, um die künftigen Entwicklungen und vielen regulatorischen Anforderungen effizient abdecken zu können. Marco Polito, CEO der CC&G, freut sich darauf, die enge Zusammenarbeit mit CCP.A nach der Inbetriebnahme fortzusetzen: „Wir freuen uns, diesen strategischen Meilenstein mit CCP Austria erreicht zu haben. Diese Kooperation zeigt CC&G als vertrauenswürdigen Dienstleister sowie als traditionelle CCP.“

Wolfgang Aubrunner, Mitglied der Geschäftsführung der CCP Austria, erläutert: „Die Implementierung eines neuen Clearingsystems unterstreicht unser nachhaltiges Engagement, sichere und effiziente Clearing- und Risikomanagement Services für den österreichischen Kapitalmarkt zu erbringen.“

Über CCP Austria

Die CCP Austria wurde 2004 von der Wiener Börse AG und der Oesterreichischen Kontrollbank Aktiengesellschaft gegründet und ist als Abwicklungsstelle gemäß § 9 Abs. 3 Börsegesetz mit der sicheren und zuverlässigen Abwicklung der Börsegeschäfte beauftragt. Am 14. August 2014 wurde die CCP Austria nach Art. 17 der Verordnung (EU) Nr. 648/2012 (EMIR) als zentrale Gegenpartei zugelassen.

Als Finanzmarktinfrastruktur garantiert die CCP Austria die sichere und transparente Abwicklung der an der Wiener Börse abgeschlossenen Wertpapiergeschäfte.

30. 6. 2020 / gab / ots
Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email