Skip to content

CCA-Venus: 23 Vergoldete

Sechs glänzende Veneres kann Jung von Matt mit nach Hause nehmen.
Heidi Pein/Phillip Lichtenegger

Die Sieger des Abends

Ohne allzu viele Gedanken an das eine oder andere Virus ging diesmal die Awardshow des CCA über die Bühne. Im Gegenteil: Endlich wieder groß feiern. Das wollte ausgekostet sein.

Und der CCA trug seines dazu bei. Zeigte sich im 51. Jahr seines Bestehens freimütig. Und vergab nicht weniger als 175 Trophäen. Kein Wunder, dass der Abend erst spät ausklang.

Neben 23 goldenen Statuen wurden 51 in Silber und 101 in Bronze verliehen. Besonders oft mussten die Vertreter von Jung von Matt auf die Bühne. Neben fünf Kategorie-Goldenen holten sie sich auch eine goldene Venus als Creative Lead of the Year ab. Als Client of the Year wurde WienTourismus ausgezeichnet. „Was die Gesellschaft und die Welt bewegt, spiegelt sich offensichtlich auch in den Gold-Kampagnen wider, die sich überwiegend sozialkritischen Themen widmen. Das verlangt besonderes Feingefühl, das die heimische Kreativindustrie ganz klar bewiesen hat“, kommentiert Creativ-Club-Austria-Präsident Andreas Spielvogel (DDB Wien) den Abend.

 

Die Sieger

Jung von Matt überzeugte in der Kategorie Gesamtkampagne mit Act Against Algorithms. Ein Protest Movement für künstlerische Freiheit auf OnlyFans. für Wien Tourismus. Als Teil dieser Kampagne wurde Vienna strips on OnlyFans. in den Kategorien PR Aktion und Social Media vergoldet. Einen weiteren Sieg gab es in der Kategorie OOH Klassische Werbeformen mit der Kampagne Bin ich die Caritas? für Caritas Österreich. Schließlich holte man sich für Raus aus Öl und Gas für das Bundesministerium für Klimaschutz auch in der Kategorie Film, TV- & Kinospots den Sieg.

Ebenfalls in fünf Hauptkategorien überzeugt das Buero Butter mit seinem Podcast der Anne Frank in Zusammenarbeit mit Studio Wunderbar und Wild und holte Gold in den Kategorien Digitale Kampagne, Gesamtkampagne, Web-, Podcast, Streaming, Sprachsteuerung, Creative Strategy sowie Websites, Microsites. In Summe holte die Kampagne 11 Statuen und war damit die meistprämierte Arbeit des Abends.

Dodo glänzt mit zweimal Gold: Die Kampagne HUMANIC. Frag Franz. für den Kunden Leder & Schuh überzeugte in den Kategorien Radiospot und Sound Design.

Weitere CCA-Veneres in Gold gehen an: Gemeinsam durchstarten von AANDRS für den Kunden ÖBB Holding (Kategorie: Musik), Greenpeace Hilfeschrei von DDB Wien für Greenpeace Österreich (Fotoillustration), Linz ist Linz von Forafilm für den Tourismusverband Linz (Film Online-Spots), O.O.A.K.Masterclass von Kevin Nowak für Ulrike Hirtzberger (Branding), O.S. Selbstdarstellung von OrtnerSchinko und Thomas Cervenca (Art Direction), Vienna – Into the Light von Seite Zwei für Wien Tourismus (Art Direction), POET Audio Live-Applaus von Stoff Werbeagentur für Poet Audio und ORF (Creative Effectiveness), Wir backen das von Vollpension Generationendialog für Vollpension Generationencafé (Creative Business Transformation), Live and Let Live von Wild für Montefiore (Other Platforms – KI, Games, AR, VR, Apps) und Sleeep Hotel von Zunder für eee Hotel (Corporate Design). Alle Sieger gibt es hier zu finden.

Den Titel Student of the Year holt sich Raffael Strasser von der Universität für angewandte Kunst in Wien mit seiner Arbeit Nutztier, die die industrielle Massentierhaltung thematisiert und mit Fakten, Grafiken und erläuterndem Textmaterial Hintergründe der Fleischproduktion aufdeckt.

Die ausgezeichneten Arbeiten (Gold, Silber, Bronze und Shortlist) sind automatisch zu den ADCE-Awards zugelassen.

CCA Publlikum 6. Juli 2022Mit den Siegen feierten an diesem von der Dragqueen Tamara Mascara moderierten Abend unter anderem Oliver Böhm (ORF-Enterprise), Fedja Burmeister (Jung von Matt Donau), Thomas Brunner (Sabotage Film), Marcello und Marius Jan Demner(DMB.), Martin Distl ([m]Studio), Georg Feichtinger (Dodo), Walter Fink (Sky Österreich), Goran Golik (go&try), Bernhard Grafl, Phil Hewson (Brokkoli), Michael Katzlberger (Katzlberger Consulting), Dieter Klein (PPMNEXT), Sebastian Larrosa-Lombardi (PPMNEXT), Clemens Marischen (Die Goldkinder), Katharina Maun (Dodo), Thomas Mayer (PPMNEXT), Markus Mazuran (Wien Nord Serviceplan), Lukas Merl (Wien Tourismus), Matthias Papst (Kaiserschnitt Film), Melanie Pfaffstaller (Mel P Filmproductions), Patrik Partl (Brokkoli), Simon Pointner (Heimat Wien),Thomas Ragger (Wild), Franz Riebenbauer (Studio Riebenbauer), Karl Royer (Stoff Agentur), Emanuela Sarac (Halle 34), Leo und Charlie Scheichenost (HFA-Studio), Werner Singer (Jung von Matt Donau), Michael Stebegg (Die Goldkinder), Doris Steiner (Jung von Matt Donau), Roman Steiner (AANDRS), Thomas Tatzl (DDB Wien), Markus Alexander Trybus (go&try), Bernd Wilfinger (Stoff Agentur) sowie Alexander Zelmanovics (Zeppelin, Emil, Ludwig).

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email