Skip to content

Cannes Lions: Zwei Film-Grand Prix zum Abschluss

Leider keine Löwen mehr für Österreich.
Cannes Lions

Dabei war DDB Wien mit McDonald’s gut aufgestellt. Aber zum Schluss reichte es doch nicht ganz. Auch der Verein AllRise mit seinem Projekt The Planet VS ging in der Kategorie Sustainable Developement Goals leer aus.

Erfolgreich dagegen 4Creative London. Die Agentur ergatterte mit Super. Human. für Channel 4 einen der Grand Prix in der Kategorie Film. Der zweite ging an die Arbeit Escape from the Office von Apple und Smuggler für Apple. Zudem wurden acht goldene, 20 silberne und 31 bronzene Löwen in dieser Kategorie vergeben.

In der Kategorie Sustainable Development Goals wurden 19 Arbeiten mit Löwentrophäen ausgezeichnet. Vergeben wurden drei Löwen in Gold, fünf in Silber sowie zehn weitere in Bronze. Der Grand Prix ging an The Missing Chapter von Leo Burnett Mumbai für P&G Whisper.

Fünf der insgesamt 198 Einreichungen in der Kategorie Titanium wurden mit einem Löwen prämiert. Den Grand Prix holte sich Engine London mit Long Live the Prince für die Kiyan Prince Foundation, Ea Sports, QPR und Match Attax.

Drei goldene, eine silberne sowie drei bronzene Statuetten wurden in der Kategorie Glass: The Lion for Change verteilt. DDB Mexico streifte mit Data Tienda für WeCapital den zweiten Grand Prix für diese Arbeit ein.

Der Grand Prix for Good ging an Save Ralph für Humane Society International von The Humane Society of the United States und Vespa Pictures California. Dazu wurden noch eine Reihe weiterer Special Awards ausgeteilt. So erhielt WPP die Trophäe für die Creative Company of the Year, vor Omnicom und Interpublic Group. Als Network of the Year ging Ogilvy ins Ziel, vor FCB und DDB Worldwide. Das Independent Network of the Year heißt Serviceplan Group. Sie verdrängte GUT und Rethink auf die Plätze.

Als Agency of the Year wurde Dentsu Creative aus Bangalore, Indien, geehrt. Auf den Plätzen folgen We Believers aus Brooklyn/USA und Publicis aus Mailand/Italien. Independent Agency of the Year darf sich dafür We Believers aus Brooklyn/USA nennen. An zweiter Stelle reiht sich Serviceplan München/Deutschland vor 4Creative London/UK ein.

Zu Ehren ihres unermüdlichen Einsatzes für die Kreativwirtschaft wurde Colleen DeCourcy (Wieden+Kennedy) der Award Lion of St. Mark verliehen. AB InBev wurde als Creative Marketer of the Year ausgezeichnet.

Österreich bilanziert letztendlich mit ein Mal Gold und zwei Mal Bronze, die alle mit der Arbeit Vienna strips on OnlyFans von Jung von Matt/Donau für WienTourismus geholt wurden.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email