Skip to content. | Skip to navigation

Der Medienkonsum wird plattformunabhängiger

 

Medienkonsum wird unabhängiger von Plattformen und Netzbetreibern

 

Bei den Cable Days 2018 wurde im Rahmen der Podiumsdiskussion „Individualisierte Fernsehwelt – Kundenbindung im Wettbewerb zwischen Plattformen und Mediendiensten“ sichtbar, dass auch in Österreich immer mehr Anbieter TV-Inhalte auf immer mehr Plattformen zu den Kunden bringen. Unter der Leitung von Andreas Kunigk (Pressesprecher der RTR Medien/KommAustria) diskutierten Andreas Bierwirth (CEO T-Mobile Austria & UPC Austria), Jan Trionow (CEO Hutchison Drei Austria GmbH), Matthias Settele (Generaldirektor TV Markiza/Slowakei), Stefan Sporn (SVP International Distribution der RTL International GmbH) sowie Michael Radelsberger (Director Go to Market Strategy bei Sky Österreich).

 

Mittlerweile gibt es ja viele Wege, an Bewegtbildinhalte zu kommen: Angefangen vom klassischen Kabelfernsehen über den Internet Access-Provider mit eigenem TV-Angebot bis hin zu Netzbetreiber-unabhängigen so genannten Aggregatoren. Das heißt: Medienkonsum wird unabhängiger von Plattformen und Netzbetreibern. Als Anschauungsbeispiel wurde bei der Podiumsdiskussion die Übernahme von UPC Österreich durch T-Mobile Austria genannt: Damit macht einer der drei großen Mobilfunkbetreiber in Österreich einen großen Schritt hin zum Anbieter von Bewegtbildcontent.

Bildcredit: pixabay