Skip to content

Bundesländerinnen mit neuer Chefredaktion

Personelle Veränderungen bei den Lifestyle-Magazinen „Burgenländerin“ und „Steirerin“.
© Thomas Luef

Lissi Stoimaier und Alexandra Reischl

Die Bundesländerinnen-Magazine Steirerin und Burgenländerin haben eine neue Redaktionsstruktur. Mit Oktober übernimmt Alexandra Reischl die Chefredaktion der Steirerin, Lissi Stoimaier wird dort Chefin vom Dienst. Für die Redaktion der Burgenland-Ausgabe, die bisher aus Graz mitbetreut wurde, zeichnet ab Oktober Nicole Schlaffer als Chefredakteurin verantwortlich. Nicole Niederl, Geschäftsführerin der Lifestyle-Magazine Steirerin und Burgenländerin: „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem neu formierten Redaktions-Führungsteam, auf kreatives Schaffen und weiteres Wachstum unserer Magazine.“

 Alexandra Reischl: Steirerin-Chefredakteurin

Die Grazerin übernimmt die Nachfolge von Daniela Müller, die auf eigenen Wunsch die Steirerin verlässt. Reischl, die studierte Anglizistin ist, machte ihre ersten journalistischen Schritte bei der „Kleinen Zeitung“ und war später in leitenden Funktionen bei der WOCHE Graz tätig. Die letzten zehn Jahre war sie quasi auf der anderen Seite des Schreibtisches und werkte als Presse- und Marketingverantwortliche im Landes- und landesnahen Bereich, zuletzt in der steirischen Wirtschaftsförderung SFG. „Die Rückkehr in den Journalismus ist ein lang gehegter Wunsch von mir. Es wird eine spannende Aufgabe, gemeinsam mit Geschäftsführerin Nicole Niederl und einem großartigen Team an der Weiterentwicklung unserer Medienprodukte zu arbeiten“, so Reischl.

Lissi Stoimaier: Chefin vom Dienst der Steirerin

Stoimaier ist seit 2008 in der Medienbranche tätig. Unter anderem war die gebürtige Grazerin fünf Jahre lang als Ressortleiterin bei der Woche Graz aktiv, bevor sie 2012 zum damals neu gegründeten Magazin Steirerin wechselte. Vom ersten Tag an bringt sich Lissi Stoimaier seitdem – nur unterbrochen durch eine kurze Babypause – in der Redaktion bei den Themen People-Storys, Beauty, Freizeit und Society ein. In Zukunft werde sie sich als Chefin vom Dienst auch vermehrt mit organisatorischen Agenden befassen.

Nicole Schlaffer: Chefredakteurin der Burgenländerin

Die Deutschkreutzerin ist seit März 2016 Redakteurin bei der Burgenländerin und übernimmt ab Oktober 2019 die Chefredaktion des jüngsten Bundesländerinnen-Magazins. Schlaffer ist seit über 15 Jahren in der Medienbranche tätig. Während und nach dem Studium der Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien arbeitete sie in der Medienbranche in unterschiedlichsten Funktionen und Bereichen. Seit 2011 ist die zweifache Mutter zusätzlich auch selbstständige Journalistin und Lektorin, schreibt auf freier Basis für Falstaff und arbeitet an Buchprojekten mit. Schlaffer über ihre neue Position: „Die Burgenländerin ist mir seit meinem Eintritt 2016 ein Herzensanliegen und die Übernahme der Chefredaktion nun ein Schritt, den ich voller Motivation, Esprit und Kreativität begehe.“

 

191001 NicoleSchlaffer1 Burgenlaenderin 1 1. Dezember 2021
NicoleSchlaffer © Thomas Luef

 

PA/Red

 

 

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email