Skip to content

Boulevardpresse empört über „Megxit“

Die Titelblätter zeigen Empörung und Wut über den Rückzug von Harry und Meghan.
© New York Post

Es ist zurzeit DAS Thema der britischen Medien: Harry und Meghan treten von ihren royalen Pflichten ab, auch genannt „Megxit“. Die Titelblätter der Boulevardpresse zeigen Empörung und Wut über den Rückzug, den das Ehepaar über Instagram bekannt gab. Besonders hervorgehoben wird, dass das britische Königshaus nicht vorab informiert wurde.

Auf dem Titelblatt der „the sun“ prangen dazu drastische Formulierungen wie „Palast Bombe“ und „Bürgerkrieg“. Prinz Phillip und Prinz William sollen wutentbrannt sein. Das Blatt steht in seiner Berichterstattung klar auf der Seite der anderen Royals. So wirft es den beiden Aussteigern Harry und Meghan etwa vor, den Geburtstag von Herzogin Kate ruiniert zu haben.

Die „Daily Mail“ berichtet über den Zorn der Queen und der „Daily Mirror“ schreibt „Sie haben es nicht einmal der Queen gesagt“. Aber auch die amerikanische Boulevardpresse zeigt sich nicht zurückhaltend: Die „New York Post“ veröffentlichte eine Karikatur, die sich über das neue Leben von Harry und Meghan als „Normalbürger“ lustig macht.

Harry und Meghan fühlen sich schon länger von der der britischen Boulevardpresse angegriffen. Harry hatte im Oktober vergangen Jahres eine Klage gegen zwei britische Zeitungsverlage wegen illegalen Abhörens von Mailbox-Nachrichten eingereicht (ExtraDienst berichtete). Zuvor hatte er sich in einem emotionalen Schreiben an die Öffentlichkeit gewandt, in dem er eine „skrupellose Kampagne“ gegen seine Frau Meghan beklagte. Meghan selbst hatte in einem Interview über ihre Probleme bei der Bewältigung der teils sehr kritischen Berichterstattung britischer Boulevardmedien gesprochen und die Frage, ob die vergangenen zwei Jahre „wirklich ein Kampf“ waren, bejaht.

ENysnhbWwAMAQMd 29. November 2021
© The Sun
EN331cnU4AIbV8v 29. November 2021
© Daily Mail
ENyxA2NXYAQM54J 29. November 2021
© Daily Mirror
EN6XKZWXsAA w E 29. November 2021
© New York Post

 

Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email