Skip to content

Autorin Irena Brežná erhält Hermann Kesten-Preis

Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert und soll der slowakisch-schweizerischen Autorin am 18. November im Staatstheater Darmstadt überreicht werden.
©pixabay

Irena Brežná habe sich Zeit ihres Lebens unermüdlich für Gerechtigkeit und Freiheit eingesetzt.

Der diesjährige Hermann Kesten-Preis des deutschen PEN-Zentrums geht an die Schriftstellerin Irena Brežná. Die 71-Jährige habe sich „Zeit ihres Lebens unermüdlich für Gerechtigkeit und Freiheit eingesetzt und den Dissidenten und Verfolgten in Osteuropa eine Stimme gegeben hat“, teilte der Vizepräsident des deutschen PEN-Zentrums, Ralf Nestmeyer, am Dienstag in Darmstadt zur Begründung mit.

Auch die hessische Kulturministerin Angela Dorn (Grüne) würdigte das Wirken von Brežná. „Sie reist mit wachen Augen durch die Welt, sucht den Kontakt zu Überlebenskünstlerinnen, Kriegsopfern und Kriegsherren, prangert Unrecht an und gibt den Verfolgten in ihren Büchern und Artikeln eine Stimme. Sie schreibt gegen Ungerechtigkeit, Gewalt und das Vergessen an“, sagte die Ministerin.

Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert und soll der slowakisch-schweizerischen Autorin am 18. November im Staatstheater Darmstadt überreicht werden. An dem Abend soll auch der Preisträger für das Jahr 2020, der Autor und Investigativ-Journalist Günter Wallraff, geehrt werden. Moderiert werden soll die Veranstaltung vom Publizisten Michel Friedman.

APA/RED/TP

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email